Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Bruderduell hinter der Bande

Lübeck Bruderduell hinter der Bande

Sie spielten bei Strand, beim VfL. Heute geht‘s erstmals auf großer Bühne gegeneinander: Nils Kretschmer trifft mit Großwallstadt auf seinen Bruder Finn und Schwartau (20 Uhr).

Voriger Artikel
Schwartauer Zeitreise mit Fragezeichen
Nächster Artikel
31:28 — denkwürdiger VfL-Sieg

Spielt jetzt als Vollprofi in Großwallstadt, verletzte sich aber beim Pokal-Aus gegen Fiesenheim.

Quelle: Foto: Sportsword

Lübeck. Schwartaus Handballer in der Unterfrankenhalle beim TV Großwallstadt — dieses Dino-Duell ist auch schon lange her. Fast taggenau zwölf Jahre. Am 23. September 2001 unterlagen Wagner & Co. in Aschaffenburg mit 25:27. Nils Kretschmer jagte damals im zarten Alter von acht mit seinem 17 Monate jüngeren Bruder Finn in Timmendorfer Strand unter den Fittichen seiner Eltern dem Ball nach. Ein Zeitsprung. Inzwischen sind Klein- Nils und Klein-Finn junge Männer, Nils gar ein Zweimeterrecke. Brüder, die heute ein besonderes Stück Handball- Geschichte schreiben könnten. Sie stehen sich zum ersten Mal auf der großen Handball-Bühne gegenüber. Nils als Großwallstadts neuer Kanonier im linken Rückraum, Finn als Schwartaus Rechtsaußen. Nur: Dazu wird es wohl nicht kommen.

„Ich habe mir vor drei Wochen am rechten Daumen das Innenband gerissen“, berichtet Nils. Es sei alles verheilt, auch das gestrige Comeback im Training top gelaufen, „doch Ärzte und Trainer wollen nicht so recht, dass ich spiele. Ich soll erst am Wochenende gegen Rostock ran.“ Obwohl ein Mini-Fünkchen Hoffnung bleibt, wird er wohl oder übel hinter der Bank Platz nehmen: „Das ist sehr ärgerlich, ich hatte mich auf das Spiel gegen die alte Truppe riesig gefreut.“ Sicher auch, weil er es allen gern gezeigt hätte.

Vor einem Jahr hatte der gebürtige Lübecker trotz einiger Versprechen in der VfL-Familie keine Zukunft mehr gesehen, sein Glück bei den Rhein-Neckar Löwen gesucht. Als Anschlusskader deutete er bei fünf Europapokal- und einigen Bundesligaspielen sein Talent an, doch mehr ließ Isi-Coach Gudmundsson nicht zu. Zu dem Zeitpunkt flatterte ein Angebot aus Großwallstadt auf den Tisch, und die ohnehin klammen Löwen gaben den gebürtigen Lübecker frei. „Den Schritt weg vom VfL habe ich nie bereut“, sagt der 20-Jährige, „ich habe bei den Löwen mit Weltklasse-Leuten trainiert, viel gelernt und das in einem professionellen Umfeld. Beim VfL wäre das so nicht möglich gewesen.“ Seit gut zwei Monaten ist er jetzt Mainfranke, Handball-Profi, hat eine Wohnung vor den Toren Aschaffenburgs. „Und ich fühle mich superwohl. Da wir sieben Neue sind, war es leicht. Ich bin hier auch nicht mehr der kleine Nils, wie im Staraufgebot bei den Löwen.“ Mit einem neuen Zweijahresvertrag ausgestattet, will er spätestens bis 2015 mit dem TVG zurück in die Eliteliga, aber vorerst „endlich das erste Punktspiel machen“ und „wieder erster Mann auf Halblinks werden“.

Dass heute Abend zwei Herzen in seiner Brust schlagen, gibt er zu: „Aber der VfL muss schon eine Menge auf die Platte zaubern, um uns zu Hause zu schlagen.“ Er ist sich ganz sicher: Großwallstadt gewinnt, „sonst nervt mich Finn ein Jahr lang mit Sprüchen“. Und wer will das schon vom kleinen Bruder.

Bitter: Talent Harter fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Der VfL-Tross rollte gestern via Baunatal (Übernachtung und Training) zum Punktspiel nach Aschaffenburg. Nicht dabei: Tobias Harter. Der Rückraumlinke (1,99 m) hat an der Uni Einführungswoche. Nur selbst die kann der 19-Jährige jetzt abschreiben. Im Oberliga- Spiel der VfL-Reserve gegen Hohn-Elsdorf (35:35) hat er sich am linken Knie schwer verletzt. Die ernüchternde Diagnose kam gestern:

Kreuzbandriss. Jetzt droht ihm mehr als sechsmonatige Pause. VfL-Sportchef Michael Friedrichs: „Das ist für Tobi ganz bitter. Er soll jetzt erst mal gesund werden. Wir halten an ihm in jedem Fall fest.“ Harter war auf dem Sprung in die Erste, sollte einen Vertrag als Ligaspieler bekommen. Trainer Torge Greve schwärmt von ihm: „Er ist variabel einsetzbar, kann decken, gibt immer Vollgas. Ihm traue ich noch einiges zu.“

Jens Kürbis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Bad Schwartau
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.