Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
EHC Timmendorf Timmendorf will gegen Scorpions punkten
Sportbuzzer EHC Timmendorf Timmendorf will gegen Scorpions punkten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 16.12.2017
Timmendorfs Kenneth Schnabel (l., gegen Leipzigs Leonhard Zink) ist nach seiner Zwangspause heute wieder mit dabei. Quelle: Foto: König/54°
Anzeige
Timmendorfer Strand

„Natürlich haben wir in den ersten zwölf Minuten geschlafen. Aber ich bin sehr zufrieden, dass die Jungs die Köpfe oben behalten und Herz gezeigt haben“, freute sich EHCT- Coach Steve Pepin über den Derbysieg in Rostock. „Vor allem in Überzahl haben wir endlich viel mehr geschossen und unsere Chancen genutzt. Und dann hatten wir endlich auch mal das nötige Glück.“

Nachdem die Beach Boys mit dem 8:6-Erfolg bei den Rostock Piranhas ihre Niederlagen-Serie beendet haben, will der Eishockey-Oberligist aus Timmendorf heute (18 Uhr/ETC) gegen die Hannover Scorpions endlich auch in eigener Halle den ersten Dreier holen.

Der 52-jährige Deutsch-Kanadier weiß aber auch, dass mit den Scorpions heute ein dicker Brocken an der Ostsee zu Gast ist. „Hannover ist noch stärker als Rostock, hat eine überragende erste Reihe.

Die müssen wir in den Griff bekommen, dann ist einiges möglich. Vor allem können wir uns aber keine dummen Strafen leisten. Um gegen die Scorpions zu punkten, müssen wir 60 Minuten lang diszipliniert spielen, hart arbeiten und dürfen uns nicht provozieren lassen. Das hat in Rostock sehr gut geklappt“, gibt Pepin für heute eine klare Marschroute aus.

Gegen die Niedersachsen wieder mit dabei ist Kenneth Schnabel: Der 25-jährige Stürmer kehrt nach seiner Gehirnerschütterung früher zurück als ursprünglich erwartet. Damit hat Coach Pepin zum ersten Mal den kompletten Beach-Boys-Kader zur Verfügung – und hofft auf einen weiteren Coup. „Der Sieg in Rostock war auch wichtig für den Kopf. Ein zweiter Erfolg in Serie würde den Jungs viel Selbstvertrauen geben. Die Mannschaft ist viel besser, als es der Tabellenstand zeigt. Und das wollen wir Woche für Woche beweisen“, sagt Pepin – am liebsten mit einem Heimsieg gegen die Scorpions, mit dem der EHCT sogar die Rote Laterne des Schlusslichts abgeben könnte . . .

wrono

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eishockey-Oberliga: Timmendorf verliert vor 833 Fans nach 3:1-Führung gegen HSV.

31.12.2015

Oberliga: EHCT erwartet heute HSV — Coach Williams greift wieder zum Schläger.

30.12.2015

Was für ein Krimi! Was für ein Jubel! 33 Sekunden vor der Schlusssirene ließ es Pierre Kracht so richtig krachen, schoss den EHC Timmendorfer Strand zum 3:2 (2:0, ...

28.12.2015
Anzeige