Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Ablösepoker bei Gomez geht weiter
Sportbuzzer Fußball Ablösepoker bei Gomez geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 03.07.2013
Mario Gomez würde gerne zum AC Florenz wechseln. Foto: Andreas Gebert
Anzeige
München

. Der Peruaner soll am Mittwoch wieder ins Training einsteigen.

Bei Gomez „liegen die Fakten auf dem Tisch“, so Sammer, „und wenn die Fakten nicht geklärt sind ist er Spieler von Bayern München.“ Der Fußball-Nationalstürmer soll mit ins Trainingslager am Donnerstag am Gardasee reisen. „Die Denkweise ist klar, dass Mario versuchen möchte, den Verein zu verlassen“, erklärte Sammer. Das gehe nur unter gewissen Voraussetzungen. Der vielleicht aufnehmende Verein und der abgebende Club müssten eine Einigung erzielen, sagte der Sportvorstand.

Gomez soll sich mit dem AC Florenz einig sein, im Gespräch ist ein Vierjahresvertrag und eine Ablöse von 20 Millionen Euro. Der Angreifer war 2009 vom VfB Stuttgart als damaliger Bundesliga- Rekordtransfer zu Bayern gewechselt. Insgesamt sollen seinerzeit mehr als 30 Millionen Euro Ablöse für den Bundesliga-Torschützenkönig von 2011 geflossen sein. Sein Vertrag in München läuft bis 2016.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der klaren Zielvorgabe Europa League ist der Hamburger SV als vorletzter Fußball-Bundesligist in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet.„Ich erwarte eine Steigerung zur letzten Saison und das ist Platz sechs“, stellte der Vorstandsvorsitzende Carl Edgar Jarchow beim Aufgalopp in der Hansestadt nach gut fünfwöchiger Pause klar.

02.07.2013

Der FC Augsburg schließt die schmerzhaften Lücken in seinem offensiven Mittelfeld mit Bundesliga-Rückkehrer Halil Altintop und dem jungen Österreicher Raphael Holzhauser.

02.07.2013

Mario Götze sieht im Wechsel von Borussia Dortmund zum FC Bayern München die logische Entscheidung für seine weitere Entwicklung als Fußball-Profi. „Ich wollte das so - aus Überzeugung.

02.07.2013
Anzeige