Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball „Alter Mann“: Ismaik attackiert „Löwen“-Präsident
Sportbuzzer Fußball „Alter Mann“: Ismaik attackiert „Löwen“-Präsident
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 03.01.2013
Bei 1860 München tobt ein Machtkampf zwischen Investor Hasan Ismaik (l) und Präsident Dieter Schneider. Foto: Andreas Gebert
Anzeige
München

„Das Vereinsmanagement treibt politische Spielchen und käut die gleiche Geschichte über den Geist und die Tradition und die Schuldenfreiheit des Klubs wieder“, sagte der Jordanier in einem Interview der Münchner Tageszeitung „tz“. „Die Wahrheit ist, dass sie sich nicht wirklich um den Klub kümmern, sondern um ihre Ämter und ihr Ansehen in den Medien.“

Vor allem Präsident Schneider wurde von Ismaik in dem Interview schwer angegriffen. „Warum sollte ein alter Mann wie Schneider am Präsidentenposten festhalten? Die einzige Erklärung ist, dass seine persönlichen Interessen und sein Öffentlichkeitsdrang ihn dort halten“, erklärte der Investor über den 65-Jährigen.

„Ich respektiere Schneiders Alter, aber er ist nicht ehrlich im Umgang mit mir, mit den Fans und auch nicht zu sich selbst. Er gibt ständig inhaltlich falsche Statements ab und wenn man ihn damit konfrontiert, streitet er alles ab und meint, das habe er so nicht gesagt“, sagte Ismaik weiter.

Zuletzt hatte es bei dem Traditionsclub heftige Irritationen um die vom Jordanier angeblich favorisierte Verpflichtung von Star-Coach Sven-Göran Eriksson gegeben. Die Vereinsführung hatte sich aber schließlich für Alexander Schmidt als „Löwen“-Coach entschieden.

„Ich verfolge die finanziellen Belange des Vereins. Ansonsten wäre der Verein innerhalb eines Jahres kollabiert“, betonte Ismaik weiter. „Ich bin derjenige, der am meisten mit dem Verein sympathisiert und sich am meisten um ihn kümmert, weil mein Geld auf dem Spiel steht.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der frühere Hoffenheimer Bundesliga-Profi Demba Ba steht offenbar vor einem Wechsel von Newcastle United zu Champions-League-Sieger FC Chelsea.Der Tabellen-15. der Premier League gab dem Londoner Club die Erlaubnis, mit dem senegalesischen Fußball-Profi Gespräche über einen Transfer aufzunehmen.

02.01.2013

Die Fan-Kampagne „12:12“ will ihren Stimmungsboykott nach der Winterpause nicht fortsetzen, kündigt aber weitere mögliche Proteste in der Sicherheitsdebatte im deutschen Fußball an.

02.01.2013

Robin van Persie trifft in der Premier League schon wieder nach Belieben. Trainer Alex Ferguson von Manchester United schwärmt, City-Coach Roberto Mancini trauert der verpassten Verpflichtung hinterher und der niederländische Superstar selbst lobt seine Mitspieler.

02.01.2013
Anzeige