Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Balotelli gerät im Training mit dem Trainer aneinander
Sportbuzzer Fußball Balotelli gerät im Training mit dem Trainer aneinander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 04.01.2013
Mario Balotelli sorgte mal wieder für Aufsehen. Foto: Federico Gambarini
Anzeige
Manchester

Bilder zeigen, wie Mancini den Angreifer unter dem Hals am roten Trainingsleibchen packt und wütend auf ihn einredet. Der 22 Jahre alte Balotelli soll sich den Zorn seines Trainers wegen eines zu harten Einsteigens gegen Teamkollege Scott Sinclair zugezogen haben.

Balotelli stürmte nach dem Training direkt in die Kabine und verließ keine zehn Minuten später in seinem Auto den Carrington Trainingskomplex. Der Verein gab zunächst keinen Kommentar ab. Es wird erwartet, dass Mancini am Freitagmorgen bei der planmäßigen Pressekonferenz vor der Drittrundenbegegnung im FA Cup gegen den FC Watford sich zu dem Vorfall äußern wird.

Durch die Auseinandersetzung kommen in England erneut Spekulationen über einen möglichen Transfer Balotellis in diesem Winter auf - auch wenn Mancini selbst einen Verkauf stets abgelehnt hatte. „Seine Zukunft hängt größtenteils von ihm selbst ab“, hatte der Trainer Ende Dezember noch gesagt. „Ich liebe ihn, weil wir seit vielen Jahren miteinander zu tun haben. Aber die professionelle Beziehung ist eine andere Sache und ich habe Mario gesagt, was ich von ihm brauche. Die Zeit der Lippenbekenntnisse ist vorbei.“

Balotelli hatte Mitte Dezember im Streit um eine Geldstrafe eingelenkt und rund 340 000 britische Pfund (422 400 Euro) an seinen Club gezahlt. ManCity hatte seinen Stürmer nach diversen Vorfällen auf und neben dem Platz mit der Geldstrafe belegt. Balotelli hatte in der vergangenen Saison allein elf Spiele wegen Sperren verpasst.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit deutlichem Unverständnis hat die Führung des Fußball-Zweitligisten 1860 München auf die jüngste Verbalattacke von Investor Hasan Ismaik reagiert.„Der Verein ist überrascht und irritiert über diesen Weg der Kritik und die Art und Weise der Äußerungen“, erklärten Präsidium und Aufsichtsrat der Löwen in einer gemeinsamen Erklärung.

04.01.2013

Neue Trainer, neue Hoffnungen. Beim Start von gleich acht Clubs in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde standen der neue Wolfsburger Fußball-Lehrer Dieter Hecking und dessen Nürnberger Nachfolge-Duo Michael Wiesinger/Armin Reutershahn im Mittelpunkt des Interesses.

04.01.2013

Mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein hat Michael Wiesinger sein Amt als neuer Coach des Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg angetreten.„Es ist ein gutes Fundament vorhanden.

03.01.2013
Anzeige