Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball DFB-Präsident Niersbach zu Vorwürfen: „Die WM war nicht gekauft“
Sportbuzzer Fußball DFB-Präsident Niersbach zu Vorwürfen: „Die WM war nicht gekauft“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 17.10.2015
Anzeige
Frankfurt

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland energisch bestritten. „Ich kann versichern, dass es im Zusammenhang mit der Bewerbung und Vergabe der WM 2006 definitiv keine Schwarzen Kassen beim DFB, dem Bewerbungskomitee noch dem späteren Organisationskomitee gegeben hat“, sagte Niersbach und wies die in einem Artikel des „Spiegel“ erhobenen Vorwürfe zurück. Der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes kündigte zudem eine zügige Aufarbeitung der brisanten Angelegenheit an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Zweitliga-Dritte FC St. Pauli ist beim 1. FC Union Berlin nicht über ein 3:3 (1:2) hinausgekommen. Der etwas glückliche Ausgleich für die Gastgeber durch Benjamin Kessel fiel in der Nachspielzeit.

18.10.2015

Der 1. FC Nürnberg hat den Anschluss an die Aufstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst und in letzter Minute einen schweren Rückschlag erlitten.

17.10.2015

Der Zweitliga-Dritte FC St. Pauli ist am Samstag beim 1. FC Union Berlin nicht über ein 3:3 (1:2) hinausgekommen.

17.10.2015
Anzeige