Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Erste Niederlage für den BVB: 0:2 in Mönchengladbach

Mönchengladbach Erste Niederlage für den BVB: 0:2 in Mönchengladbach

Die Erfolgsserie von Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga ist gestoppt. Mit 0:2 (0:0) verlor der Vizemeister bei Borussia Mönchengladbach und musste am 8.

Voriger Artikel
Stuttgart nur 1:1 gegen Bremen
Nächster Artikel
Bayern trotz Überlegenheit nur 1:1 bei Bayer

Robert Lewandowski scheitert am Einsatz von Gladbachs Torwart Marc Andre ter Stegen. Foto: Roland Weihrauch

Mönchengladbach. Die Erfolgsserie von Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga ist gestoppt. Mit 0:2 (0:0) verlor der Vizemeister bei Borussia Mönchengladbach und musste am 8. Spieltag die erste Niederlage in der Liga hinnehmen.

Durch einen Foulelfmeter von Max Kurse (80. Minute) war Mönchengladbach auch im vierten Heimspiel nacheinander im Borussia-Park erfolgreich. Mats Hummels hatte Alvaro Dominguez gefoult und dafür auch noch die Rote Karte gesehen. Raffael (86.) sorgte für den 2:0-Endstand. Unter dem Strich war es jedoch ein glücklicher Sieg, denn Dortmund war die klar bessere Mannschaft - vergab allerdings besonders in Halbzeit eins zahlreiche Torchancen.

Zusammen 126 Kilometer waren die BVB-Spieler am vergangenen Dienstag beim 3:0-Erfolg in der Champions League gegen Olympique Marseille gelaufen, trotzdem gönnte Trainer Jürgen Klopp seinen Spielern vier Tage später keine Verschnaufpause. Die Ausfälle der verletzten Ilkay Gündogan, Marcel Schmelzer und Co ließ keine Rotation zu. Am Samstag stand bis auf Rückkehrer Roman Weidenfeller im Tor die Startelf von Dienstag auf dem Platz.

Von Müdigkeit war den Gästen aber nichts anzumerken. Im Gegenteil. Von der ersten Minute an übernahm der BVB die Initiative. Marco Reus (5.) setzte mit einem Schlenzer knapp über die Latte an alter Wirkungsstätte früh ein erstes Ausrufezeichen. Zehn Minuten später scheiterte der Nationalspieler an Torwart Marc-André ter Stegen und beim Nachschuss aus kurzer Distanz von Hummels war der Keeper erneut zur Stelle. Auch Kevin Großkreutz' Schuss (23.) aus 20 Metern wehrte ter Stegen ab.

Die Mönchengladbacher, bei denen im defensiven Mittelfeld der zuletzt gesperrte Granit Xhaka zurückgekehrt war und Christoph Kramer auf der Bank saß, konnten sich nur selten aus der Umklammerung befreien. Wenn, dann versuchten es die Hausherren mit schnellen Konterangriffen. Häufig endeten die Angriffsbemühungen in der ersten Halbzeit aber an der Dortmunder Strafraumgrenze. Die Torchancen hatte der Gegner: Pierre-Emerick Aubameyang (29.) und wieder Reus (33.) schoben den Ball jeweils knapp am Pfosten vorbei, Nuri Sahin (40.) scheiterte an ter Stegen.

Nach dem Seitenwechsel kam Mönchengladbach zunächst mit mehr Elan aus der Kabine. Immerhin holte Juan Arango (47.) den ersten Eckball heraus und die Gastgeber kombinierten immer besser. Und weil Mönchengladbach seine Defensivhaltung zunehmend aufgab, entwickelte sich ein ausgeglicheneres Spiel als noch in Halbzeit eins. Allerdings wurden den Zuschauer weniger Torraumszenen geboten.

Die BVB-Offensivspieler Robert Lewandowski (48.) aus der Drehung, einmal mehr Reus aus 25 Metern, der eingewechselte Jakub Blaszykowski (79.) und Mönchengladbachs Oscar Wendt (60.) aus elf Metern hatten die besten Chancen für ihre Mannschaft. Trotz der spielerischen Unterlegenheit versetzten aber Mönchengladbachs Nationalspieler Kruse mit einem verwandelten Foulelfmeter und Raffael dem BVB in der Schlussphase doch noch den K.o..

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.