Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Ex-Nationalspieler Müller kann wieder Sport machen
Sportbuzzer Fußball Ex-Nationalspieler Müller kann wieder Sport machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:13 08.01.2013
Dieter Müller kann rund drei Monate nach seinem Herzinfarkt wieder Sport machen. Foto: Uwe Anspach
Anzeige
Berlin

en. Joggen, etwas Fußball spielen“, sagte 58-Jährige in einem Interview auf der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). „Die Ärzte raten mir sogar dazu, das zu tun. Ich habe zwölf Kilogramm abgenommen. Das versuche ich, jetzt zu halten.“

Der frühere Stürmer lag nach einem Zusammenbruch, bei dem sein Herz 31 Minuten stillgestanden hatte, fünf Tage lang im künstlichen Koma. „Von der Psyche her ist es manchmal noch etwas schwierig. Im Prinzip war ich ja fast tot. Diese Vorstellung ist nicht ganz einfach, das muss ich erst mal alles verarbeiten“, meinte Müller. „Aber ich arbeite mit einer Psychologin zusammen, es wird immer besser.“

In 303 Bundesligaspielen für Kickers Offenbach, den 1. FC Köln, VfB Stuttgart und 1. FC Saarbrücken erzielte Müller insgesamt 177 Tore. Er feierte mit Köln 1978 den deutschen Meistertitel und gewann zweimal den DFB-Pokal. Legendär ist zudem der 7:2-Sieg der Kölner gegen den SV Werder Bremen, bei dem er sechs Tore erzielte - bis heute ist dies Rekord. Von 1976 bis 1978 lief er 12 Mal für das DFB-Team auf und erzielte dabei neun Tore.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von einem Fan- oder gar Friedensgipfel will keiner etwas wissen, aber es ist dennoch ein bemerkenswertes Treffen: Nach monatelangen öffentlichen Auseinandersetzungen in der Sicherheitsdebatte hat die Deutsche Fußball Liga Fanvertreter - auch aus der Ultra-Szene - nach Frankfurt/Main eingeladen.

08.01.2013

Auch nach dem Drängen von Sportdirektor Fredi Bobic auf eine baldige Lösung bei den Vertragsverhandlungen mit Bruno Labbadia zeigt sich der Trainer des VfB Stuttgart weiter gelassen.

08.01.2013

Im Trainingslager in Belek sind Klaus Allofs und Dieter Hecking gerade dabei, mit viel Elan am Image und Erfolg des VfL Wolfsburg zu arbeiten. Doch dafür müssen sie sich immer noch von Altlasten aus der Ära Magath befreien: Die „Wölfe“ haben viel zu viele Spieler.

08.01.2013
Anzeige