Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball FIFA untersucht Bestechungsvorwürfe gegen deutsche WM-Organisatoren
Sportbuzzer Fußball FIFA untersucht Bestechungsvorwürfe gegen deutsche WM-Organisatoren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 16.10.2015
Anzeige
Zürich

Der Fußball-Weltverband FIFA will die Vorwürfe zum angeblichen Stimmenkauf bei der Vergabe der WM 2006 an Deutschland untersuchen. „Dies sind sehr schwere Beschuldigungen“, teilte die FIFA mit. Zuvor hatte der „Spiegel“ berichtet, mit Hilfe einer schwarzen Kasse der deutschen WM-Bewerber seien die Voten von vier asiatischen Mitgliedern der FIFA-Exekutive gekauft worden. Dies werde nun untersucht, hieß es vom Weltverband. Der Deutsche Fußball-Bund räumte Ungereimtheiten rund um eine Zahlung in Höhe von 6,7 Millionen Euro an die FIFA ein. Delegierte seien aber nicht bestochen worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neun Jahre nach dem WM-Sommermärchen droht dem deutschen Fußball ein gewaltiger Skandal.

16.10.2015

Für den Zuschlag der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland soll nach einem unbestätigten Bericht des „Spiegels“ Geld aus einer schwarzen Kasse des Bewerbungskomitees geflossen sein.

16.10.2015

Für UEFA-Chef Michel Platini wird es eng. Im eigenen Lager bröckelt die Unterstützung für den Franzosen immer mehr. Als erster Verband verweigert die englische FA Platini die Unterstützung im Rennen um die FIFA-Präsidentschaft.

18.10.2015
Anzeige