Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Griechen mit Leidenschaft in WM-Playoffs
Sportbuzzer Fußball Griechen mit Leidenschaft in WM-Playoffs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 15.11.2013
Griechenlands Coach Fernando Santos weiß um die Auswärtsstärke seines Teams. Foto: Gian Ehrenzeller
Anzeige
Athen

Mit Leidenschaft, aber auch kühlem Kopf will Griechenland im ersten Playoff-Duell gegen Rumänien den Grundstein für die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 legen.

„Wir wollen gewinnen, aber auch ein torloses Unentschieden wäre nicht schlimm. Schließlich spielen wir auswärts besser“, sagte Teamchef Panagiotis Fyssas der Sportzeitung „Sportday“ vor der Partie in Athen. Angesichts der schweren Finanzkrise wolle seine Mannschaft den Griechen mit der WM-Qualifikation ein Geschenk machen, kündigte Trainer Fernando Santos an.

Für den portugiesischen Coach ist es ein Problem, dass er über keinen Spielmacher verfügt. Deshalb wäre er schon mit einem 1:0 zufrieden. „Wir müssen mit Leidenschaft spielen. Dann werden wir sehen, wie es in Bukarest weitergeht“, sagte Santos.

Sein rumänischer Amtskollege Victor Piturca bangt vor dem Hinspiel noch um den Einsatz des angeschlagenen Abwehrspielers Vlad Chiriches. Auch ein Mitwirken von Ciprian Tatarusanu, der als bester Torwart der Nationalelf gilt, ist noch nicht gesichert.

Piturca will seine Mannschaft in der griechischen Hauptstadt nicht defensiv agieren lassen. „Die ganze Mannschaft wird angreifen und verteidigen“, erklärte der Trainer laut rumänischen Medienberichten. „Niemals darf die Strategie einer Mannschaft nur defensiv sein, sondern muss sich dem Gegner anpassen.“ Die Griechen „können mich nicht überraschen, denn sie spielen seit zwei Jahren immer gleich. Ich glaube nicht, dass sie über Nacht ihre Taktik ändern“, sagte Piturca weiter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bild des jubelnden Mario Balotelli hat sich eingebrannt im Hirn von Joachim Löw und seinen Spielern.

14.11.2013

Uruguay steht vor seiner zwölften Teilnahme an einer Fußball-Weltmeisterschaft. Der Weltmeister von 1930 und 1950 gewann in Amman das Playoff-Hinspiel gegen Jordanien mit ...

14.11.2013

Uli Hoeneß konnte bei den Huldigungen des Vereinsvolkes und den warmen Wortes seines Freundes Karl-Heinz Rummenigge die Tränen nicht mehr zurückhalten.

14.11.2013
Anzeige