Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Magenverstimmung: Neuer fehlt gegen Italien
Sportbuzzer Fußball Magenverstimmung: Neuer fehlt gegen Italien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 28.03.2016
Anzeige
München

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihr letztes Länderspiel vor der Nominierung des vorläufigen EM-Kaders ohne Welttorhüter Manuel Neuer.

Laut Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes reiste der am Sonntag 30 Jahre alt gewordene Torhüter wegen einer Magenverstimmung aus dem Teamquartier ab. „In Abstimmung mit der medizinischen Abteilung entschied die Sportliche Leitung, dem 30-Jährigen eine Pause zu geben“, hieß es in der DFB-Mitteilung.

Als Alternativen für die Partie am Dienstag (20.45 Uhr) stehen die beiden Länderspiel-Neulinge Bernd Leno (Bayer Leverkusen) und Kevin Trapp (Paris Saint-Germain) sowie der bereits viermal eingesetzte Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) bereit.

Am Training in der Allianz Arena nahmen 20 Feldspieler und die drei verbliebenen Torhüter teil. Es fehlte Sami Khedira, der die Mannschaft gegen England als Kapitän auf das Spielfeld geführt hatte. Der Mittelfeldakteur absolvierte eine regenerative Einheit im Hotel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mario Gomez ist auch in der Nationalmannschaft wieder da. Der Torjäger empfiehlt sich als echter Neuner mit seinem Tor-Comeback für die EM. Gegen Italien ist nun Götze am Zug - der Bundestrainer hat dem Bayern-Bankdrücker zu seinem 50. Länderspiel etwas versprochen.

29.03.2016

Drei Spiele, vier Punkte: Die bisherige Bilanz von Klinsmanns US-Fußballern in der WM-Qualifikation ist ernüchternd. Vom erwarteten Spaziergang Richtung Russland ist nichts zu sehen. Bei der Revanche gegen Guatemala brauchen die USA nun einen Sieg.

29.03.2016

Nach dem 2:3 gegen England sieht Co-Trainer Thomas Schneider die deutschen Fußball-Weltmeister im zweiten Länderspiel des neuen Jahres gefordert.

28.03.2016
Anzeige