Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball ManCity „außergewöhnlich“ gut - Erster Titel am Sonntag?
Sportbuzzer Fußball ManCity „außergewöhnlich“ gut - Erster Titel am Sonntag?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:21 26.02.2016
3:1 gewann Manchester City auswärts in Kiew. Quelle: Sergey Dolzhenko
Anzeige
Kiew

Die hohen Investitionen der Scheichs bei Manchester City scheinen sich endlich auszuzahlen. Nach dem ungefährdeten 3:1-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel bei Dynamo Kiew steht der Club aus der englischen Premier League erstmals vor dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League.

„Wir steigern uns Jahr für Jahr“, kommentierte der am Saisonende scheidende Coach Manuel Pellegrini erleichtert. „Wir haben jetzt die große Chance, die nächste Runde zu erreichen. Es ist sehr wichtig für den Verein, unter den besten acht Mannschaften in Europa zu sein.“ 

Bereits am Sonntag kann das künftige Team von Bayern-Trainer Pep Guardiola im Ligapokal-Endspiel gegen Jürgen Klopps FC Liverpool den ersten Titel der laufenden Fußball-Saison holen.

In der Champions League wäre es für den Club aus Manchester im fünften Versuch der erstmalige Einzug in die Runde der letzten Acht. Knapp eine Milliarde Euro zahlte die City Football Group aus Abu Dhabi in den vergangenen acht Jahren für neue Profis. Doch das große Ziel des Konsortiums aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, um den Titel in der Königsklasse mitzuspielen, wurde immer verpasst. Zweimal war in den vergangenen beiden Spielzeiten der FC Barcelona Endstation im Achtelfinale. Davor scheiterten die Citizens sogar zweimal in der Gruppenphase.

Pellegrini tat der Erfolg besonders gut. Nach dem Absturz auf Rang vier in der Liga mit zwei Pleiten in den Topspielen der Premier League gegen Leicester (1:3) und Tottenham (1:2) sowie dem kläglichen Aus im FA Cup beim FC Chelsea (1:5) wurde auch die Kritik an dem Chilenen lauter.

Vor allem die Superstars liefen am Mittwochabend im Kiewer Olympiastadion zu Hochform auf. Mit seinem 16. Tor in den vergangenen 17 Partien erzielte der Argentinier Sergio Agüero die 1:0-Führung. „Guardiola wird sich auf die Zusammenarbeit mit ihm sehr freuen“, schrieb das britische Boulevardblatt „The Sun“. Während Spaniens Nationalspieler David Silva kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhte, markierte Mittelfeldprofi Yaya Touré in der 90. Minute den 3:1-Endstand. „Ein außergewöhnliches Resultat. Die Leistung war sehr gut“, schwärmte Kapitän Vincent Kompany.

Der 62 Jahre alte Pellegrini und sein Verein haben bereits am Sonntag die Chance auf den ersten Titel seit der englischen Meisterschaft 2014. Im Londoner Wembley-Stadion trifft Manchester City auf Klopps FC Liverpool. „Jetzt denken wir an das Ligapokalfinale. Es ist sehr wichtig, einen Pokal in dieser Phase der Saison zu gewinnen“, urteilte Pellegrini.


Aussage Kompany via Manchester Evening News
Aussagen Pellegrini via Guardian

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Thomas Schaaf hat in ungewöhnlich scharfer Form das Urteil des DFB-Sportgerichts gegen Leverkusens Trainer Roger Schmidt kritisiert.

25.02.2016

Zwei Präsidenten auf Zeit, ein angeschlagener Exekutiv-Vertreter und ein Top-Mann mit FIFA-Übergangsamt. Der deutsche Fußball präsentiert sich beim FIFA-Kongress als Interimsfraktion. Der wichtigere Termin steht für den DFB ohnehin erst nächste Woche an.

25.02.2016
Fußball Kopf an Kopf-Rennen - Wer stimmt für wen?

Stolz dokumentiert UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino während seines Wahlkampfs für die FIFA-Präsidentschaft jede Stimmzusage. Doch wer wird beim außerordentlichen Kongress in Zürich wirklich für welchen Kandidaten auf die Nachfolge des gesperrten Joseph Blatter votieren?

26.02.2016
Anzeige