Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Mehr als 220 000 WM-Tickets für Brasilien zu haben
Sportbuzzer Fußball Mehr als 220 000 WM-Tickets für Brasilien zu haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 11.11.2013
Wer Lust auf Fußball und brasilianische Lebensfreude hat, kann sich noch um WM-Tickets bewerben. Foto: Felipe Trueba
Anzeige
Rio de Janeiro

Wer im Ticket-Rennen für die Fußball-WM 2014 in Brasilien bislang leer ausging, hat ab Montag 12.00 Uhr (MEZ) eine neue Chance: Mehr als 220 000 Eintrittskarten werden bis zum Fristende 11. November um 12.00 (MEZ) vergeben.

Die Fans müssen sich aber diesmal sputen, denn die Tickets werden nach dem „First-come-First-Serve“-Prinzip vergeben. Die Eintrittskarten werden also nach der Reihenfolge des Bestellungseingangs vergeben.

„Wir erwarten eine hohe Nachfrage“, erklärte der Fußball-Weltverband. Bei dieser Etappe sind laut FIFA keine Tickets für das Eröffnungsspiel am 12. Juni 2014 in São Paulo, das Finale in Rio (12. Juli), Gruppenspiele der Brasilianer, das Achtelfinale in Belo Horizonte sowie die beiden Halbfinale in Belo Horizonte und São Paulo zu haben. Bei der ersten Ziehung waren 889 305 Eintrittskarten vergeben worden, davon 18 019 nach Deutschland.

Wer auch bis 11. November leer ausgeht, hat nach der Endrunden- Auslosung am 6. Dezember in Brasilien und der Bekanntgabe des definitiven Spielplans in der zweiten Verkaufsphase vom 8. Dezember an weitere Chancen. Dann stehen Karten für alle 64 Spiele zur Verfügung. Die FIFA wies darauf hin, dass die einzige Online-Plattform für den Ticketverkauf „FIFA.com“ ist.

FIFA-Mitteilung

Ticketing-Seite der FIFA

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 1. FC Köln hat in der 2. Fußball-Bundesliga seine erste Saisonniederlage kassiert. Am 14. Spieltag unterlagen die Kölner beim VfL Bochum mit 0:1. Die Rheinländer bleiben aber Spitzenreiter.

10.11.2013

Jürgen Klopps Sprint zum Schiedsrichter ließ das Schlimmste befürchten. Wie wild rannte der BVB-Trainer nach dem Abpfiff quer über den Rasen, direkt auf Jochen Drees zu.

11.11.2013

Der „Fußball-Romantiker“ Pep Guardiola pries die nächste Bestmarke der Rekord-Bayern, für größere Begeisterung aber sorgte der willkommene Ausrutscher des großen Rivalen.

11.11.2013
Anzeige