Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Pep-Effekt und Hattrick-Held: ManCity fast in Königsklasse
Sportbuzzer Fußball Pep-Effekt und Hattrick-Held: ManCity fast in Königsklasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:32 18.08.2016
Anzeige
Bukarest

Pep Guardiola kann schon mal für ein mögliches Wiedersehen auch mit dem FC Bayern planen. „Wir sind fast in der Champions League“, stellte er nach dem Qualifikations-Hinspiel hochzufrieden fest.

5:0 hatte seine Mannschaft von Manchester City bei Steaua Bukarest gewonnen - der höchste Auswärtssieg der Citizens in ihrer Europapokal-Geschichte. Einer, der aber noch deutlich höher hätte ausfallen können, wenn Sergio Agüero nicht gleich zwei Elfmeter verschossen hätte.

Vorwürfe machte ihm an diesem Abend in der Arena Națională aber niemand. Denn Agüero sorgte mit drei Toren gleichzeitig auch maßgeblich für die Planungssicherheit in Sachen Champions League. „Solange man aufsteht, wenn man am Boden liegt, ist das okay“, meinte Guardiola. „Sergio hat drei Tore gemacht, wenn du das schaffst, beschwert sich auch niemand, dass du zwei Elfmeter vergeben hast“, pflichtete der ehemalige Bundesliga-Profi Kevin de Bruyne bei.

Dass Agüeros Achterbahnfahrt mit dem ersten verschossenen Elfmeter in der neunten Minute begann und sich zwölf Minuten später mit dem zweiten verschossenen Strafstoß denkbar übel fortsetzte, macht seine Leistung danach noch bemerkenswerter: In der 41., 78. und 89. erzielte Agüero seine drei Tore.

Der „Mirror“ feierte den 28-jährigen Argentinier als „Hattrick-Helden“ (in England gelten Hattricks auch Halbzeitübergreifend). „Nach dem ersten Versuch wollte er es unbedingt nochmal probieren und ich mag Spieler, die zu ihrer Verantwortung stehen“, betonte Guardiola: „Das zeigt seinen Charakter: Nicht aufgeben, fokussiert bleiben.“

Agüero konnte am Ende selbst über seine beiden Fehlschüsse auch schmunzeln. „Diese Strafstöße“, schrieb er bei Twitter und versah seinen Tweet mit einem Emoji-Affen, der sich selbst die Augen zuhält. „Aber glücklicherweise kannst du im Fußball immer wieder zurückkommen“, betonte er. Agüero traf wettbewerbsübergreifend in acht der vergangenen neun City-Partien.

Das klare Ergebnis gibt Guardiola vor dem Rückspiel am kommenden Mittwoch Sicherheit. Der Katalane zieht seine Mission bei Manchester City, das in der vergangenen Saison in der europäischen Königsklasse im Halbfinale am späteren Titelträger Real Madrid gescheitert war, konsequent durch. Die Zeitung „Independant“ schrieb bereits, dass Bukarest mit „voller Wucht den Pep-Effekt“ zu spüren bekommen habe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim angestrebten Wechsel des italienischen Nationalstürmers Simone Zaza zum Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg steht offenbar nur noch die Einigung mit Juventus Turin aus.

18.08.2016

Pierre-Michel Lasogga hat seit Beginn der Vorbereitung beim Hamburger SV keinen Gedanken mehr an einen Wechsel verschwendet.

18.08.2016

Im DFB-Pokal muss der FC Bayern München mit seinem neuen Trainer Carlo Ancelotti beim FC Carl Zeiss Jena antreten. Für den Italiener eine Reise in die Vergangenheit mit sicherlich unguten Erinnerungen.

18.08.2016
Anzeige