Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Platini: Deutschland ist ein starker EM-Bewerber
Sportbuzzer Fußball Platini: Deutschland ist ein starker EM-Bewerber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 25.10.2013
UEFA-Präsident Michel Platini lobt die deutsche Bewerbung. Foto: Daniel Karmann
Anzeige
Nürnberg

UEFA-Präsident Michel Platini hat erfreut auf die deutsche Bewerbung um die Fußball-EM 2024 reagiert. „Deutschland ist ein starker Kandidat“, sagte der Chef des Kontinentalverbandes in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa beim DFB-Bundestag in Nürnberg.

Der Franzose warnt aber vor zu großer Begeisterung. „Ach herrje, ich muss mich erstmal um die EM 2016 kümmern, dann um die EM 2020 und dann sehen wir mit 2024 weiter“, betonte Platini. Eine Entscheidung fällt die UEFA erst 2017 oder 2018.

Die deutsche Bewerbung um das Turnier 2024 bedeutet gleichzeitig praktisch das Aus einer Kandidatur um die Ausrichtung des Endspiels bei der Pan-Europa-EM 2020 in München. „Wenn man sich für 2024 bewirbt, heißt das vielleicht, dass man keine Stimmen für das Finale 2020 bekommt. Aber die Abstimmung ist offen, jeder kann stimmen, für wen er will“, sagte Platini: „Es ist ja auch so für Frankreich. Sie haben die EM 2016, also ist es schwierig, sich um das Finale 2020 zu bewerben.“ 2020 dürften somit nur drei Vorrundenspiele und ein K.o.-Match in München stattfinden. Hierüber entscheidet die UEFA im September 2014.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hatte am Donnerstag mit der Ankündigung einer offiziellen EM-Bewerbung beim Verbandstag überrascht. Seinen Freund Platini hatte er vorab unterrichtet. „Er hat mir gesagt, dass er die Ankündigung machen will. Aber ich war überrascht, denn es ist noch sehr früh. Aber es ist eine Entscheidung des DFB-Präsidiums und die respektiere ich. Aber die richtige Bewerbung kommt dann 2017 oder 2018. Wir haben noch viel Zeit“, sagte Platini. Auch müsse sich Deutschland auf Konkurrenz einstellen. „Es kann mehrere starke Kandidaten geben.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den rassistischen Attacken von Moskau hat Fußball-Profi Yaya Touré vor einem möglichen Verzicht afrikanischer Nationalspieler auf die WM 2018 in Russland gewarnt.

25.10.2013

Die Wiederwahl von Präsident Wolfgang Niersbach steht heute im Mittelpunkt des DFB-Bundestages in Nürnberg. Der Amtsinhaber ist einziger Kandidat um den Chefposten bis ins Jahr 2017.

25.10.2013

Drei Tage nach seiner Verpflichtung betreut der Niederländer Gertjan Verbeek den 1. FC Nürnberg heute erstmals in der Fußball-Bundesliga.

25.10.2013
Anzeige