Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball RB Leipzig plant keine weiteren Neuverpflichtungen
Sportbuzzer Fußball RB Leipzig plant keine weiteren Neuverpflichtungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 30.08.2016
Anzeige
Leipzig

Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig will in dieser Transferperiode keine weiteren Spieler mehr holen.

„Wir sind gut aufgestellt. Das war es jetzt“, sagte Trainer Ralph Hasenhüttl, nachdem der Verein in Oliver Burke (Nottingham Forest) und Bernardo (Red Bull Salzburg) die Neuzugänge Nummer fünf und sechs verpflichtet hatte.

„Die zwei Neuzugänge tun uns gut. Wir hatten nicht so viele Optionen in der Breite. Es sind Spieler, die absolut in unser Beuteschema passen – jung und Rohdiamanten“, sagte der 49-jährige Coach. Laut Hasenhüttl ist es jedoch möglich, dass die Leipziger bis zum Ende der Transferperiode am Mittwoch noch Spieler abgeben.

Aufgrund der dünnen Personaldecke während der anstehenden Länderspielpause - gleich acht Nationalspieler fehlen den Leipzigern - hat der Verein das für Donnerstag angesetzte Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten Dukla Prag abgesagt. Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer (Österreich), Emil Forsberg (Schweden), Yussuf Poulsen (Dänemark), Oliver Burke (Schottland) sowie Peter Gulacsi und Zsolt Kalmar (Ungarn) bestreiten zwischen dem 4. und 6. September WM-Qualifikationspartien. Timo Werner ist in die deutsche U21 berufen worden. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der FC Barcelona und Real Madrid sind im Soll. Doch ein Team von den Kanaren ist in der spanischen Fußball-Liga noch erfolgreicher in die Saison gestartet. Ein umstrittener Profi hilft dabei.

30.08.2016

Nach drei Spieltagen formiert sich in der Premier-League-Tabelle schon eine Spitzengruppe. Für einige Deutsche in der Liga nimmt die Saison nur langsam Fahrt auf - für andere überhaupt nicht. Wie läuft es für Klopp, Sané, Özil und Co.?

30.08.2016

Lukas Podolski wird sein Abschiedsspiel aus der Fußball-Nationalmannschaft im März 2017 bekommen. Das bestätigte Bundestrainer Joachim Löw in Düsseldorf.

30.08.2016
Anzeige