Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Real im Madrider Stadtderby nur 1:1
Sportbuzzer Fußball Real im Madrider Stadtderby nur 1:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 08.04.2017
Die Real Stars um Cristiano Ronaldo (l) spielten nur 1:1 im Stadtderby. Quelle: Enrique De La Fuente
Anzeige
Madrid

Vier Tage vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Bayern München ist Real Madrid im Stadtderby gegen Atlético über ein 1:1 (0:0) nicht hinausgekommen. Pepe brachte die Königlichen im Estadio Santiago Bernabeu in der 52. Minute in Führung.

Der Franzose Antoine Griezmann glich allerdings in der 85. Minute noch aus. Vor dem Abendspiel des FC Barcelona in Malaga hatte Real somit nur drei Punkte Vorsprung auf die Katalanen und drohte die Tabellenführung in der Primera Division zu verlieren.

Atlético festigte mit dem Remis den dritten Platz - allerdings bereits zehn Zähler hinter dem Stadtrivalen. In der Champions League trifft der Vorjahresfinalist am Mittwoch auf den englischen Fußball-Meister Leicester City.

Real-Trainer Zinédine Zidane setzte vor dem ersten Bayern-Duell auf alle seine Stars um Cristiano Ronaldo und den deutschen Weltmeister Toni Kroos, der die Führung per Freistoßflanke vorbereitete. Das Rückspiel in Madrid findet am 18. April statt. Fünf Tage später kommt es zum Spitzenspiel in der Primera Division gegen Barça.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufsteiger RB Leipzig hält dank Joker Yussuf Poulsen weiter direkten Kurs auf die Champions League.

08.04.2017

RB Leipzig hat mit einem späten Siegtreffer gegen Bayer Leverkusen einen großen Schritt in Richtung direkter Qualifikation zur Champions League gemacht.

08.04.2017

Der Druck auf den Mainzer Coach Martin Schmidt wird immer größer. Zwar spielt sein Team auch in Freiburg engagiert, verliert aber erneut. Während die Lage für Mainz immer prekärer wird, darf Freiburg mehr denn je von Europa träumen.

08.04.2017
Anzeige