Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Real muss für Ancelotti 4,5 Millionen Euro zahlen
Sportbuzzer Fußball Real muss für Ancelotti 4,5 Millionen Euro zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:16 23.06.2013
Carlo Ancelotti wechselt als Trainer von Paris Saint-Germain zu Real Madrid. Foto: Yoan Valat
Anzeige
Paris

Darauf hätten sich die beiden Vereine bereits geeinigt, schrieb die Sportzeitung „L'Équipe“ unter Berufung auf Kreise des französischen Meisters.

Nach einem Bericht der Tageszeitung „Le Parisien“ wird der Italiener bei den „Königlichen“ ein Jahressalär von sieben bis acht Millionen Euro netto beziehen. Der Vertrag solle aber aus steuerlichen Gründen erst am 3. Juli unterschrieben werden, hieß es.

Ancelotti soll bei Real die Nachfolge des zu Chelsea gewechselten Portugiesen José Mourinho antreten. Der 54-Jährige muss dazu in Paris einen bis Juni 2014 laufenden Vertrag auflösen. Nachfolger wird der frühere französische Nationalcoach Laurent Blanc. Wie die katarischen Besitzer von PSG mitteilten, wird Blanc nächste Woche einen Zweijahresvertrag unterschreiben.

Seit dem Viertelfinal-Aus bei der EURO 2012 war Blanc arbeitslos. Der frühere Libero wurde 1998 mit Frankreich Weltmeister, trainierte bisher mit Girondins Bordeaux aber nur eine einzige Clubmannschaft. 2009 gewann er mit den Südwestfranzosen die Landesmeisterschaft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ausgangslage scheint hoffnungslos. Nigerias „junge Wilde“ müssen beim Confed Cup am letzten Spieltag der Gruppe B Welt- und Europameister Spanien schlagen, aber selbst dieses kleine Fußball-Wunder würde dem Afrikameister in Fortaleza wohl keinen Platz im Halbfinale bescheren.

22.06.2013

Die Massenproteste und Ausschreitungen in Brasilien lassen den Confederations Cup mehr und mehr zum Fiasko für den Gastgeber werden und wecken immer größere Sorgen vor der WM am Zuckerhut im kommenden Sommer.

22.06.2013

Erst setzte der Deutsche Fußball-Bund mit dem Rauswurf von U 21-Trainer Rainer Adrion ein knallhartes Zeichen, dann ging der Verband im Sportdirektor-Kompetenzgerangel mit der Deutschen Fußball Liga auf Kuschelkurs.

23.06.2013
Anzeige