Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Schalke besiegt Hertha 2:0 bei Boateng-Rückkehr
Sportbuzzer Fußball Schalke besiegt Hertha 2:0 bei Boateng-Rückkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 08.11.2013
Der Schalker Adam Szalai erzielte in Berlin den Siegtreffer. Foto: Kay Nietfeld
Anzeige
Berlin

Die Schalker genossen den Jubel der rund 8000 mitgereisten Fans in der Kurve: Nach zwei ganz bitteren Pflichtspiel-Niederlagen hat sich Königsblau zurück in die Erfolgsspur gekämpft.

Bei der Berlin-Rückkehr von Kevin-Prince Boateng gewann Schalke 04 am 11. Spieltag der Fußball-Bundesliga bei Hertha BSC mit 2:0 (1:0) - brauchte gegen den Lieblingsgegner aber auch eine große Portion Glück.

Ein Kopfballtor von Adam Szalai (26. Minute) und ein Treffer von Julian Draxler in der Nachspielzeit (90.+4) entschieden am Samstag vor 69 277 Fans im Olympiastadion eine spannende Partie. „Wir sind froh, dass wir durch einen Standard in Führung gegangen sind und die Standards von Hertha gut verteidigt haben. Dann hat die Mannschaft gezeigt, dass sie alles will und bereit ist, um jeden Ball zu kämpfen“, kommentierte Schalke-Coach Jens Keller den Erfolg.

Mit 17 Punkten stellte Schalke in der Tabelle den Anschluss zu Platz vier her und kann mit neuem Mut zum Champions-League-Schlager am Mittwoch beim FC Chelsea reisen. „Wir können auch aus unserer Defensivleistung viel Kraft schöpfen“, sagte Keller. Aufsteiger Hertha (15 Zähler) konnte trotz Spiel- und Chancenvorteilen auch im zehnten Spiel nacheinander gegen die Gelsenkirchener nicht gewinnen. Auch weil Timo Hildebrand einen Supertag erwischte: „Ich habe mein 100. Zu-Null nicht geschenkt bekommen“, erklärte der Schalker Keeper.

Die Berliner, die zuvor auf heimischem Rasen nur gegen den VfB Stuttgart verloren hatten, spielten wie schon zuvor beim 2:3 bei den Bayern engagiert und mit hohem Laufaufwand. Doch schon in der starken Anfangsphase verpassten sie die Tore-Belohnung. Änis Ben-Hatira, der wesentlich auffälliger agierte als sein Kumpel Boateng auf der Gegenseite, scheiterte erst an Schalke-Keeper Timo Hildebrand (12.) und schoss dann den Ball volley an das Außennetz (17.). „Wenn wir die Möglichkeiten hatten, hat die letzte Schärfe und Entschlossenheit gefehlt“, erklärte Berlins Chefcoach Jos Luhukay.

Draxler setzte für die Gäste die ersten Zeichen. Nach Solo setzte er einen Weitschuss etwas zu hoch an (22.), scheiterte wenig später an Hertha-Keeper Thomas Kraft. Doch bei der Schalker Führung sah Kraft wie jüngst in München nicht gut aus. Nach einem Eckball von Dennis Aogo lief der Berliner Torwart zwar aus seinem Gehäuse, kam aber zu spät. Und auch Sebastian Langkamp konnte den Kopfballtreffer von Szalai nicht verhindern - Saisontor Nummer fünf für den Ungarn. „Es war mein Gegenspieler und daher mein Fehler“, sagte Verteidiger Langkamp klar.

„Es war ein sehr intensives Spiel. Unsere Fans haben uns wahnsinnig unterstützt, sie hatten auch keine leichte Woche“, erklärte Schalke-Manager Horst Heldt. Mit Glück überstand sein Team den Start in die 2. Hälfte ohne Gegentor. Erst parierte der starke Hildebrand gegen Cigerci, dann lenkte der Schalker Torhüter einen Kopfball von Ramos noch an die Latte (51.).

„Wie schon beim 0:1 gegen Stuttgart hatten wir die besseren Chancen. Aber auch diesmal war es wieder eine unglückliche Heimniederlage“, meinte Hertha-Verteidiger Fabian Lustenberger. Der Kolumbianer Ramos kam nicht richtig hinter den Ball und köpfte aus vier Metern über das Gäste-Tor. Und auch ein Versuch von Ben-Hatira mit der Hacke scheiterte (59.). Auf der Gegenseite setzte Max Meyer den Ball nochmals an die Latte (64.).

Auch der eingewechselte Ronny konnte die Wende nicht mehr herbeiführen. Seinen Freistoß parierte nochmals der überragende Hildebrand (90.+3). In die entblößte Abwehr der Berliner hinein machte Draxler mit seinem ersten Saisontor schließlich alles klar.

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 56,8 - 43,2

Torschüsse: 18 - 11

gew. Zweikämpfe in %: 45,7 - 54,3

Fouls: 21 - 18

Ecken: 6 - 4

Quelle: optasports.com

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem langersehnten ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga bedankte sich Christian Streich gleich zweimal. Einmal beim Fußballgott, einmal bei Torwart Oliver Baumann.

08.11.2013

Triple-Sieger Bayern München hat den 30 Jahre alten Rekord des Hamburger SV egalisiert und die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga nach nur 19 Stunden zurückerobert.

08.11.2013

Bayer Leverkusen hat mit einer B-Elf leichtfertig wertvolle Punkte in der Fußball-Bundesliga liegen gelassen und Eintracht Braunschweig den ersten Heimerfolg seit 10 410 Tagen ermöglicht.

08.11.2013
Anzeige