Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Smuda „hochinteressanter“ Trainerkandidat in Regensburg
Sportbuzzer Fußball Smuda „hochinteressanter“ Trainerkandidat in Regensburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 02.01.2013
Franciszek Smuda wird als Trainer von Zweitliga-Schlusslicht SSV Jahn Regensburg gehandelt. Foto: Vassil Donev
Regensburg

Dieser hatte den Co-Gastgeber bis nach der EM-Endrunde trainiert, nach dem Vorrunden-Aus war für ihn aber Schluss. „Smuda ist ein hochinteressanter Kandidat“, sagte Gerber im „Kicker“. Schon am Wochenende hatten polnischen Medien über die Verpflichtung des 64-Jährigen durch Regensburg spekuliert. Vom Verein hatte es auf Anfrage keine Stellungnahme gegeben. „Es wird zeitnah ein Ergebnis geben“, sagte der Pole, der von 1979 bis 1993 als Spieler und Trainer in Franken wirkte, dem Sportmagazin.

Anfang November hatten sich die Oberpfälzer von Trainer Oscar Corrochano getrennt. Gerber übernahm daraufhin interimsmäßig das vakante Amt. „Die Doppelfunktion ist praktisch nicht zu schaffen, da bleiben ja letztlich beide Dinge auf der Strecke. Deshalb war immer klar, dass ein richtiger Trainer geholt werden soll“, hatte Gerber betont.

Mit dem neuen Trainer soll dann auch abseits des Winters in Deutschland der Grundstein für eine erfolgreiche Rest-Saison gelegt werden. Vom 14. bis zum 21. Januar macht der SSV Jahn an der türkischen Riviera Station. Nach der Winterpause geht es am 3. Februar zu Hause gegen Hertha BSC weiter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab in die Wüste! Wie in den titellosen Jahren 2011 und 2012 bereiten sich die Bayern wieder im Emirat Katar auf die Rückrunde vor - letztmals mit Jupp Heynckes? Zumindest die Meisterfrage ist für Bundestrainer Löw in der 50. Bundesligasaison schon geklärt.

02.01.2013

Lewan Kobiaschwili konnte das Ende seines Seuchenjahres 2012 kaum abwarten. Dem dramatischen Abstieg mit Hertha BSC folgte eine knapp siebenmonatige Sperre. Nie zuvor wurde ein Bundesligaspieler derart lange aus dem Verkehr gezogen, ein unrühmlicher Rekord.

02.01.2013

Joachim Löw geht mit ehrgeizigen Plänen ins neue Jahr, das für den Bundestrainer schon ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien steht. „Wir wollen uns bereits einstimmen auf 2014“, verkündete Löw zum Jahreswechsel im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa.

02.01.2013