Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Sorgen beim Titelverteidiger: Spanien nicht in EM-Form
Sportbuzzer Fußball Sorgen beim Titelverteidiger: Spanien nicht in EM-Form
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 29.03.2016
Anzeige
Madrid

„Die beste Nachricht ist, dass sich niemand verletzt hat.“ Diese niederschmetternde Bilanz zog ein spanischer Radiokommentator nach dem enttäuschenden 0:0 der spanischen Fußballnationalmannschaft im Testspiel in Rumänien.

Zweieinhalb Monate vor Beginn der Europameisterschaft macht sich im Land des Titelverteidigers Alarmstimmung breit. „Das sieht nicht gut aus“, konstatierte das Madrider Sportblatt „Marca“ am Montag.

Trainer Vicente del Bosque hat nach dem 1:1 in Italien und der Nullnummer in Rumänen allen Grund zur Sorge. „Ich kann unter dem Strich nicht zufrieden sein“, räumte der 65-Jährige ein. „Wir hatten Schwächen im Angriffsspiel über die Flügel und in der Ballzirkulation.“ In beiden Tests, den letzten vor der Nominierung des EM-Kaders, spielten Spaniens Angreifer in 180 Minuten fast keine Torchancen heraus.

„La Roja“ enttäuschte ausgerechnet auf dem Gebiet, auf dem sie bisher ihre größte Stärke hatte, nämlich im raschen Abspiel. Der Spielfluss scheint den „Weltmeistern des Kurzpass-Spiels abhandengekommen zu sein“. Die Zeitung „El País“ warnte, dass Spanien bei der EM ein ähnliches Debakel drohen könnte wie bei der WM 2014 in Brasilien. „Wenn die Selección beim Abspiel keinen Zahn zulegt, kann die EM-Teilnahme in Frankreich rascher zu Ende gehen als erwartet“, befürchtet das Blatt.

Anstelle des Hispano-Brasilianers Diego Costa (FC Chelsea), der in zehn Länderspielen nur ein Tor erzielt hatte, testete Del Bosque nun Stürmer wie Aritz Aduriz (Athletic Bilbao), Alvaro Morata (Juventus Turin), Paco Alcácer (FC Valencia) oder Nolito (Celta de Vigo). Keiner von ihnen enttäuschte, aber alle hingen irgendwie in der Luft, weil die Unterstützung aus dem Mittelfeld fehlte.

Kopfzerbrechen bereitet Del Bosque auch eine andere Entscheidung, die er vor der EM treffen muss: Wird in Frankreich der Routinier Iker Casillas im Tor stehen oder der 25-jährige David de Gea? Der junge Keeper von Manchester United hatte im Italien-Spiel, dem schwereren der beiden Testspiele, den Vorzug erhalten und hat die Mehrheit der spanischen Fans hinter sich. Der 34 Jahre alte Casillas erreichte in Rumänien mit 166 Länderspielen einen Europarekord. Seine Miene strahlte jedoch eine gewisse Traurigkeit aus; denn der frühere Kapitän von Real Madrid weiß, dass seine Karriere in der Nationalelf allmählich zu Ende geht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viereinhalb Monate nach den Pariser Anschlägen kehren „Les Bleus“ ins Stadion zurück, das damals auch im Visier der Terroristen stand. Das Match gegen Russland wühlt drückende Erinnerungen auf - und soll der Mannschaft trotzdem Rückenwind vor der EM im eigenen Land geben.

29.03.2016

Letztes EM-Qualifikationsspiel mit der U21 für Trainer Hrubesch: Mit einem Sieg in Russland will der DFB-Coach seinem Nachfolger eine perfekte Übergabe bereiten.

29.03.2016

England feiert seine jungen Wilden für den Coup beim Weltmeister - und debattiert heftig über Wayne Rooney. Nationalcoach Roy Hodgson bekräftigt den Führungsanspruch seines verletzten Kapitäns, sieht aber auch einen „enormen Druck“.

29.03.2016
Anzeige