Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Fußball Uruguay nach 5:0 in Jordanien vor WM-Teilnahme
Sportbuzzer Fußball Uruguay nach 5:0 in Jordanien vor WM-Teilnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 14.11.2013
Nach dem klaren Sieg Uruguays jubelt Kapitän Diego Lugano mit seinem Team. Foto: Jamal Nasrallah
Anzeige
Amman

Uruguay steht vor seiner zwölften Teilnahme an einer Fußball-Weltmeisterschaft. Der Weltmeister von 1930 und 1950 gewann in Amman das Playoff-Hinspiel gegen Jordanien mit 5:0 (2:0) und hat damit das Ticket für die Endrunde im Nachbarland Brasilien praktisch schon gelöst.

Vor etwa 20 000 Zuschauern im Nationalstadion der jordanischen Hauptstadt erzielten Maximiliano Pereira (22. Minute), Cristian Stuani (42.), Nicolas Lodeiro (70.), Cristian Rodriguez (78.) und Edinson Cavani (90.+2) die Tore für die „Urus“, die sich eine glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel in Montevideo verschafften.

Zur Galerie
Uruguays Edinson Calvani (r) erhöhte in der Nachspielzeit noch auf 5:0. Foto: Jamal Nasrallah

„Dieses Ergebnis gibt uns eine sehr gute Position für den zweiten Vergleich“, sagte Uruguays Trainer Oscar Tabarez. Der Coach kündigte an, trotz des klaren Vorsprungs im Rückspiel die selbe Mannschaft aufbieten zu wollen. Für die zweite Partie sind seinen Angaben zufolge bereits 60 000 Tickets verkauft worden.

Die zuvor neunmal ungeschlagenen Jordanier wurden von ihren Fans zwar für jeden gelungenen Spielzug frenetisch gefeiert, doch in punkto Routine und Cleverness konnte der Außenseiter dem WM-Vierten von 2010 nicht Paroli bieten. Ein Kopfball von Toptorjäger Cavani, den der jordanische Keeper Mohamad Shatnawi nicht festhalten konnte, leitete die Führung durch den schnell reagierenden Pereira ein. Drei Minuten vor der Pause sorgte Stuani nach Zuspiel von Lodeiro für das 2:0 der Uruguayer, die die Südamerika-Qualifikation als Fünfte abgeschlossen hatten und zum vierten Mal nacheinander in die WM-Playoffs mussten.

Die zunächst verstummten jordanischen Fans fanden nach der Pause ihre Stimme wieder, als ihre Mannschaft mit Macht auf den Anschlusstreffer drängte. Der 73. der FIFA-Weltrangliste, der sich gegen Usbekistan für die Playoffspiele qualifiziert hatte, besaß seine beste Torchance in der 52. Minute durch Ahmad Ibrahim, dessen Schuss haarscharf am Kasten von Uruguays Schlussmann Martin Silva vorbeiflog. Danach bauten die Hausherren aber ab und kassierten gegen die Südamerikaner noch weitere drei Gegentreffer, die das Rückspiel zur Formsache machen dürften. Spektakulär war vor allem der Freistoß-Knaller von Cavani zum 0:5-Endstand.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Uli Hoeneß konnte bei den Huldigungen des Vereinsvolkes und den warmen Wortes seines Freundes Karl-Heinz Rummenigge die Tränen nicht mehr zurückhalten.

14.11.2013

Privatschulden sind möglicherweise Auslöser für einen Erpressungs- und Manipulationsversuch im österreichischen Fußball.

14.11.2013

Keine Angst vor dem Angstgegner, aber Sorgen um die WM-Perspektiven der wichtigen Routiniers Miroslav Klose und Bastian Schweinsteiger:

Der 32.

14.11.2013
Anzeige