Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Cougars Aus für den Cougars-Kapitän
Sportbuzzer Lübeck Cougars Aus für den Cougars-Kapitän
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 30.05.2018
Lübeck

Doch dann kam die niederschmetternde Diagnose. „Das vordere und hintere Kreuzband sind zu 75 Prozent gerissen. In den nächsten Wochen wird sich entscheiden, ob ich operiert werden muss. Aber auch wenn es konservativ behandelt werden kann, ist meine aktive Karriere vorbei“, sagt der Teamcaptain der Cougars traurig.

Julian Dohrendorf nach einer Knöchelverletzung vor der Saison an Krücken. Nach dem Kreuzbandriss jetzt hört der 28-Jährige auf. Quelle: Foto: Hfr

Seinen Lübecker Berglöwen bleibt der Lehramtsstudent (Berufsschule, Geografie und Wirtschaft) aber trotzdem erhalten. „Als Trainer mache ich diese Saison auf jeden Fall weiter. Dann muss man sehen, wie sich die Sache mit meinem Knie entwickelt“, so Dohrendorf, dem die Hiobsbotschaft der Ärzte immer noch schwer zu schaffen macht. „Dass meine Football-Karriere nach 21 Jahren so zu Ende geht, ist auch für mich dramatisch und nur schwer zu verarbeiten. Es wird sicher noch einige Zeit dauern, bis ich das wirklich realisiert habe“, erklärt der 28-Jährige.

Zwei Jahrzehnte lang hatte der Football-Virus Dohrendorf fest im Griff. Erst in der Jugend der Cougars und der Junioren-Nationalmannschaft, mit der er 2008 auch den EM-Titel gewann. In seinem ersten Herren-Jahr im Lübecker Trikot war er als Wide Receiver sofort Topscorer der gesamten GFL 2 (116 Punkte), wurde zum besten Nachwuchsspieler Deutschlands gewählt. Anschließend wechselte Dohrendorf in die GFL, gewann mit den Kiel Baltic Hurricanes den German Bowl und zweimal den Europapokal. Vor zwei Jahren zog es ihn dann aber in seine Lübecker Heimat zurück.

Für die ohnehin mit einem kleinen Kader in die Saison gestarteten Cougars ist das plötzliche Karriere-Aus ein herber Verlust. Dohrendorf war als Receiver, Kicker und Kapitän auf und neben dem Platz eine der wichtigsten Führungspersönlichkeiten des Teams, dessen Ausfall für die Berglöwen nicht zu kompensieren ist.

wrono

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Landesderby der 2. Football-Bundesliga sollte ein Verfolger-Duell auf Augenhöhe werden – am Ende war es für die Cougars eine bittere Lehrstunde. Mit 28:63 (28:35) kamen die Lübecker vor 2356 Fans beim Aufsteiger Elmshorn Fighting Pirates unter die Räder.

28.05.2018

2356 Zuschauer, eitel Sonnenschein bei 28 Grad - doch nach dem Landesderby zwischen den Elmshorn Fighting Pirates und den Lübeck Cougars strahlten am Ende nur die Elmshorner. Mit 63:28 (35:28) gewannen die Piraten das Verfolgerduell der 2. Football-Bundesliga gegen die Lübecker Berglöwen.

27.05.2018

Derby-Zeit für die Cougars. Heute (15 Uhr, Krückaustadion) müssen Lübecks Zweitliga-Footballer beim Aufsteiger Elmshorn Fighting Pirates ran. Und das Schleswig-Holstein-Derby ist nicht nur das Verfolger-Duell in der GFL2, es ist auch ein Treffen vieler alter Bekannter.

26.05.2018