Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden 14-Jähriger stiehlt etablierten Reitern die Show
Sportbuzzer Sport im Norden 14-Jähriger stiehlt etablierten Reitern die Show
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 10.09.2013

Der 14-jährige Christoph Maack vom Reitverein Kirch-Mummendorf hat beim elften Oberhofer Reitturnier (die LN berichteten bereits kurz) den etablierten Reitern die Show gestohlen. Eine Woche nach seinem Triumph bei einem M-Springen in Schwaan ließ er nun in Oberhof auf Derbys dream die gesamte Konkurrenz in der Hauptprüfung, einem M-Springen mit Siegerrunde, hinter sich.

Mehr als 20 Reiterpaare hatten sich um den Sieg in dieser Prüfung, darunter auch Titelverteidiger Ralf Weihs aus Sukow, beworben. Sieben von ihnen erreichten schließlich die Siegerrunde. Als letzter Reiter ritt Christoph Maack, der übrigens unter anderem vom Gadebuscher Thomas Kleis trainiert wird, in die Bahn. Bis dahin führte Juliane Weihs (Grevesmühlen) das Feld mit Golden Gade an. Sie blieb fehlerfrei und hatte 34,18 Sekunden vorgelegt. Christoph Maack, der mit Derbys dream schon im Umlauf die schnellste Zeit hatte, zeigte sich nervenstark. Als vierter Teilnehmer in der Siegerrunde blieb das Paar fehlerfrei. Gespannt warteten die Zuschauer auf die Lautsprecherdurchsage der Zeit. Die Uhren waren bei 31,17 Sekunden stehen geblieben, drei Sekunden schneller als Juliane Weihs und Golden Gade. Wie schon im Vorjahr musste sich die Amazone aus Grevesmühlen mit dem zweiten Platz begnügen. Mit Dyleen wurde Christoph übrigens Neunter in diesem M-Springen. Vergeblich hatten Oberhofs Vereinschef Frank Rudolph und seine Crew gehofft, dass mit Gerlinde Rudolph eine Lokalmatadorin in den Kampf um den Sieg mit eingreifen könnte. Doch sowohl mit Luxemburg As als auch mit Medina leistete sie sich jeweils acht Fehler. „Eigentlich kennen unsere Pferde ja die Anlage hier. Aber sofern hier ein bisschen Trubel ist, klappt es einfach nicht, geht es meistens schief“, sieht Frank Rudolph das Ganze locker.

Grund zur Freude hatten er und seine Mitstreiter dennoch. Durch Rieke Au und Ghana II gab es zumindest eine goldene Siegerschleife für die Gastgeber im Reiterwettbewerb. Außerdem verzeichneten die Oberhofer einen neuen Teilnehmerrekord mit weit über 400 Nennungen, so dass alle Prüfungen geteilt werden mussten. Grund zur Freude hatten aber auch Ann-Sophie Gabriel aus Boltenhagen, Lina Meier aus Grevesmühlen, Michael Gutt aus Schönberg und Andre Hagemann (RV Klützer Winkel), die jeweils eine Prüfung gewannen (siehe Ergebnisse).

Überschattet wurde das Turnier von einem Unfall. Diana Brandt (Pötenitz) war beim L-Springen vom Pferd gestürzt und erlitt einen Schock. Das führte zu einer fast 30-minütigen Behandlungspause auf dem Parcour. Anschießend wurde die Reiterin ins Krankenhaus gebracht, wo sie eine Nacht zur Beobachtung bleiben musste. „Solche Unfälle passieren leider beim Reitsport. Glücklicherweise ist alles glimpflich ausgegangen“, so Frank Rudolph.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

11,2 Kilometer — Frauen: 1. Monika Thiel (Berlin) 56,29 Minuten, 2. Laura Eggert (Berlin) 59,40 min, 3. Janet   Weber   (Egger Wismar) 1:03 Stunde; Männer: 1.

10.09.2013

Monika Thiel und Hans Bender gewinnen 11,2 Km.

10.09.2013

Acht Kreisoberligisten sowie drei Vertreter aus der Kreisliga und vier aus der Kreisklasse stehen im Achtelfinale um den DFB-Kreispokal.

10.09.2013
Anzeige