Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden 24:20 – HSG Ostsee siegt in Braunschweig
Sportbuzzer Sport im Norden 24:20 – HSG Ostsee siegt in Braunschweig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 27.10.2018
Überragende Partie: HSG-Keeper Max Folchert. Quelle: Agentur 54°
Braunschweig

Den Start verschlafen, aber eine tolle Aufholjagd belohnt: Aufsteiger HSG Ostsee feiert in der 3. Handball-Liga im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen 24:20 (13:13)-Erfolg beim MTV Braunschweig.

Die HSG brauchte vor 1020 Zuschauern fast 30 Minuten, um ins Spiel zu finden. Nach einem Vier-Tore-Rückstand (6:10/19.) drehte die HSG um Kim Colin Reiter (6 Treffer) und Alexander Mendle (5) auf, war kurz vor der Pause dran (12:12/27.). „Wir haben da vorn nicht mehr so viel Bälle verdaddelt, konnten ihre erste und zweite Welle stoppen, hatten sie im Positionsspiel im Griff“, lobte Trainer Thomas Knorr.

Nach Wiederanpfiff sorgte Reiter für die erste Führung (14:13), die die HSG auf 17:14 (35.) ausbaute. Ein Grund: „Max Folchert im Tor war überragend. Die Kooperation mit seinen Vorderleuten hat gut funktioniert“, erklärte Knorr. Doch Braunschweig – dann mit dem Ex-Schwartauer Panzer (44) im Tor – kam zurück (19:19/51.). Aber die HSG bewahrte kühlen Kopf, entschied mit einem Dreierpack zum 24:20 (57.) die Partie. Ostsee: Rost, Folchert, Noel – Müller 3, Schlichting, Nagorsen, Möller 4/1, Jarik 2, Reiter 6, Mendle 6, Barthel, Kaiser, Philippi, Halili, Litzenroth 4.

Jens Kürbis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Badminton-Bundesligist TSV Trittau erwartet am 6. Spieltag den ewigen Landesrivalen BW Wittorf und muss mindestens 5:2 gewinnen, um die Rote Laterne an den Aufsteiger aus Neumünster zu übergeben.

27.10.2018

Rallye-Legende Dirk von Zitzewitz startet bei der Rallye Dakar im Januar 2019 als Navigator für seinen langjährigen Piloten Giniel de Villiers. Das südafrikanische Toyota-Team holt den Karlshofer nach der Trennung im April zurück ins Cockpit. Der Ostholsteiner will aber weiter an seinem eigenen Dakar-Projekt, dem Start als Pilot im Side-by-Side-Buggy festhalten – nun aber für 2020.

26.10.2018

Zwischen den Lübecker Football-Teams der Cougars und Seals bahnt sich ein gemeinsamer Weg an. Es gibt Ideen für eine Fusion, auch für eine Jugend-Akademie. Nur der Seals-Chef widerspricht.

24.10.2018