Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden 26:24 — Travemünde lässt Oyten erneut eiskalt abblitzen
Sportbuzzer Sport im Norden 26:24 — Travemünde lässt Oyten erneut eiskalt abblitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:42 23.01.2016

Die jungen Handballerinnen des TSV Travemünde entwickeln sich zum Angstgegner des TV Oyten: Hatten die nach dem Zweitliga-Abstieg runderneuerten „Raubmöwen“ die Drittliga-Spielzeit 2015/16 bereits mit einem 30:23-Coup im Landkreis Verden eröffnet, so feierten sie jetzt im Rückspiel am Steenkamp ein umjubeltes 26:24 (13:13) gegen den Tabellendritten.

Nach den letzten überzeugenden Turnier- und Oberliga- Auftritten seiner ehrgeizigen „Doppelspielerinnen“ im Dress der Bad Schwartauer A-Jugend hatte Coach Olaf Schimpf zwar gewusst, dass seine „jungen Wilden“ gut ins neue Jahr gekommen sind. Doch dass sie den favorisierten Niedersächsinnen in Teamwork mit ihren erfahreneren TSV-Kolleginnen zum Heimdebüt 2016 nach sechswöchiger Pause vor 130 Fans erneut so arg zusetzen würden, war nicht unbedingt zu erwarten.

Nach einer bärenstarken ersten Viertelstunde stand es nämlich 8:5, ehe Oyten zum Zuge kam und den Spieß binnen sieben Minuten mit fünf Treffern in Folgen zum 8:10 umdrehte. Doch nach dem 9:11 (23.) konterten Pia Dalinger, die tags zuvor erst 17 Jahre jung geworden war, Laura Neu per Siebenmeter, Marthe Nicolai und die im Angriff extrem konsequente Malin Stammer zum 13:11 (27.). Nachdem es mit einem 13:13 in die Pause ging und fünf Minuten nach Wiederanpfiff ein 13:16 auf der Anzeigetafel stand, schwante Schimpf Böses. Allerdings packten vor allem Steffi Schoeneberg und Jana Gläfke in der Deckung nun noch fester zu, so dass auch dank der Paraden von Keeperin Hanna Belgardt wenig später aus dem 17:18 (41.) ein 22:18 (54.) wurde. Dieser Kraftakt warf die Gäste vorentscheidend aus der Bahn. Und sechs Minuten später konnte sich Schimpf in puncto Klassenerhalt über zwei Big Points sowie den sechsten Saisonsieg freuen und meinte: „Das hat wirklich Spaß gemacht. Die Mädels spielen nächstes Jahr natürlich gern wieder zweimal gegen Oyten.“

Travemünde: Belgardt - Dalinger (6), Stammer (6), Nicolai (4), Neu (4/4), Schoeneberg (2), Hartstock (2), Welchert (1), Hani (1), Gläfke, Kieckbusch, Popiol.

Beste Werferinnen TV Oyten: Kokot (7), Kruse (5), Reinhold (5/2).

Zeitstrafen: 4 - 2. Siebenmeter: 4/4 - 4/2.

Spielfilm: 2:0 (4.), 5:2 (12.), 7:4 (14.), 8:5 (16.), 8:10 (22.), 9:11 (23.), 13:11 (27.), 13:13 (30.) - 13:16 (35.), 15:16 (38.), 17:18 (41.), 22:18 (54.), 23:21 (56.), 25:21 (58.), 25:23 (60.), 26:24 (60.).

oel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Sport im Norden Vfl bad schwartau - Jacob-Cement-Cup

Anwurf: Morgen, 14 Uhr, Hansehalle (Einlass ab 13 Uhr). Modus: Gespielt wird in zwei Gruppen a drei Teams, die Gruppenersten bestreiten das Finale, ...

02.02.2016

TTG 207 Ahrensburg ist Gastgeber für die U18- und U15-Meisterschaften.

21.01.2016

Handball: Heimspiele für LSV-Teams — Geesthacht empfängt Spitzenreiter.

21.01.2016
Anzeige