Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Abwehrschlacht in ATSV-Halle
Sportbuzzer Sport im Norden Abwehrschlacht in ATSV-Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 07.02.2018
Anzeige
Stockelsdorf/Reinfeld

„Mit Reinfeld, Herzhorn und St. Pauli haben wir jetzt drei Heimspiele in Folge. Damit wollen wir den Grundstein für den Klassenerhalt legen“, lautet die Vorgabe von ATSV-Trainer Nicolai Schmidt vor dem Freitagabend-Derby in der ATSV-Halle, wo Revanche für das in Reinfeld nach hartem Kampf erlittene 22:24 angesagt ist. Sein Personal macht ihm jedoch noch ein wenig Sorgen. Einige Spielerinnen sind krank, und so wird Schmidt wohl erst am Spieltag wissen, wer überhaupt für den Viertletzten auflaufen kann.

Auch Preußen-Coach Detfred Dörling wird von Personalsorgen geplagt und berichtet: „Zum einen ist unsere Abwehrchefin Kerstin Albrecht noch im Skiurlaub in Sölden. Sie wird zwar morgens die Heimreise antreten, aber ob sie es rechtzeitig zum Anpfiff schafft, muss man abwarten.“ Zum anderen ist Jil Enke, die derzeit eine schulische Ausbildung zur Erzieherin absolviert, auf Klassenfahrt in Dresden und würde eigentlich erst Freitagabend die Rückreise antreten. „Jetzt haben wir mit ihrer Schule vereinbart, dass sie schon morgens nach Hause fahren darf“, berichtet SVP-Betreuer Arno Möller.

Detfred Dörling ist dennoch guten Mutes, nach vier Niederlagen wieder eine Partie, die er als „reine Abwehrschlacht“ erwartet, gewinnen zu können: „Die Trainingsbeteiligung war in dieser Woche trotzdem gut. Wir haben ein paar Taktiken einstudieren können.“ Er warnt jedoch vor Übermut, „denn ,Stodo’ hat oft sehr knapp verloren, mit Nike Denker eine gefährliche Schützin, mit Kristin Schröder eine starke Außen und mit Karen Wessoly eine Mitte-Spielerin, die ihre Nebenleute gut in Szene setzt.“

Bredstedter TSV – SG Todesfelde/Leezen (So., 15 Uhr). Ob Anna-Lena Grell nach Nordfriesland mitfährt, macht Trainer und Vater Heiko vom Grünen Licht des Arztes abhängig und betont: „Wir wollen bei ihrer Knieverletzung nichts riskieren.“ Dagegen kann er wieder auf Kira Knauft zurückgreifen und sagt: „Das letzte Wochenende hat gezeigt, dass immer wieder jemand anderes Verantwortung übernehmen und das Team mitreißen kann. Damit rechne ich auch in Bredstedt.“ Bei allen taktischen Vorgaben setzt er ohnehin immer auf individuelle Stärken seiner Spielerinnen. Nach dem 28:21 in der Hinserie ist „To/Lee“ auch bei den „Bredis“ leichter Favorit.

rl/ep

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Badmintonspieler des VfL Oldesloe sind ihrem großen Ziel wieder einige Schritte näher gekommen: Aus den zwei Punktspielen des vergangenen Wochenendes holte das Landesliga-Team der Kreisstädter drei Punkte und steht kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft.

07.02.2018

Ein packendes Finale aller sieben Luftpistolen-Mannschaften der Landesliga Süd in Eutin entschied der SSV Kassau I mit zwei 8:2-Siegen gegen die Eutiner Sportschützen ...

07.02.2018

Stockelsdorfs Oberliga-Handballerinnen erwarten Reinfeld zum Rückkampf.

07.02.2018
Anzeige