Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden An den Tischen auf verlorenem Posten
Sportbuzzer Sport im Norden An den Tischen auf verlorenem Posten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 29.10.2013
Clemens Velling war mit drei Siegen fleißigster Punktesammler der Bargteheider. Quelle: Nuppenau
Ahrensburg -

Das war nicht das Wochenende der höherklassigen Tischtennis-Teams des Kreises. Neben Zweitligist SV Siek, der sowohl bei Aufsteiger TTC Ober-Erlenbach (4:6) als auch bei Titelfavorit TTC Schwalbe Bergneustadt (0:6) unterlag (wir berichteten), wurden auch den Teams in der Regionalliga die Grenzen aufgezeigt. Wobei Aufsteiger TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf zumindest nicht ganz leer ausging und wenigstens einen Punkt aus zwei Partien einspielte.

Allerdings schien im Heimspiel gegen Hertha BSC lange mehr möglich. Beide Mannschaften waren ohne ihre etatmäßige Nummer drei und mit jeweils einem Ersatzspieler angetreten. Um das starke Gäste-Doppel Bindatsch/Römhild wissend, „opferte“ die TTG Malte Dittmar und Ersatzmann Julian Mieß, gewann dadurch aber die übrigen zwei Doppel und ging mit 2:1 in Führung. Ein knapper Vorsprung, der bis zur Pause Bestand hatte, weil zwar „oben“   Sebastian Door (gegen Andy Römhild) und Daniel Schildhauer (gegen Miroslav Bindatsch) jeweils 1:3 verloren, dafür aber in der Mitte Malte Dittmar und Mathias Dietrich gewannen. Nach der Pause blieb die TTG vorne, weil oben (Door besiegte Bindatsch 3:2), in der Mitte und unten jeweils ein 1:1 erspielt wurde. Im Schlussdoppel waren Door/Schildhauer dem Top-Duo der Gäste dann aber nicht gewachsen und mussten den Punkt zum 8:8-Endstand quittieren.

Tags darauf sahen die 120 Zuschauer gegen die Füchse Berlin ein nicht minder hochklassiges, aber letztlich weniger spannendes Duell, bei dem einzig Door mit zwei Einzelerfolgen gegen Martin Dietrich (3:2) und Sven Kath (3:1) seine Bilanz auf 9:3-Siege ausbauen konnte und   Malte Dittmar klar in drei Sätzen gegen den Vietnamesen Thanh Phong Le Trung gewann.

Mit 6:6-Punkten rangiert die TTG 207 als Aufsteiger aktuell auf Platz 7 — und damit deutlich vor Schlusslicht TSV Bargteheide. Bei dessen klarem 3:9 am Samstagabend gegen Hertha BSC (die Berliner reisten direkt aus Ahrensburg nach Bargteheide an und spielten dort ihr zweites Match an einem Tag) gelang den Markscheffel-Brüdern Ole und Torben zwar ein klares 3:0 zum Auftakt gegen Gözübüyük/Boguschewski. Anschließend konnten sich aber nur noch Clemens Velling und Fabian Kutzner im unteren Paarkreuz jeweils mit 3:2 durchsetzen. Wobei der TSV die Spiele von Christian Velling wegen Verletzung kampflos abgab. So war das Duell vor 45 Zuschauern bereits nach nicht einmal drei Stunden beendet.

Und auch tags darauf beim 4:9 beim TSV Schwarzenbek fehlte Christian Velling, wurden seine Spiele kampflos abgegeben. Ole Markscheffel/Clemens Velling holten im Doppel einen Punkt, der jüngere der Markscheffel-Brüder setzte sich anschließend auch in vier Sätzen gegen Sören Wegner durch, und auch Florian Keck (3:2 gegen Florian Ihde) und Clemens Velling (3:0 gegen Moritz Spreckelsen) gewannen ihre Spiele und hielten den TSV zur Pause beim 4:5 noch im Rennen. Doch anschließend gingen vier Duelle in Folge (inklusive des nicht gespielten von Christian Velling) verloren. Somit bleibt der TSV nach nunmehr fünf Spielen punktloses Tabellenschlusslicht der Regionalliga.

ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Handball-Landesliga: Hahnheides Frauen feiern knappen Auswärtssieg, Glindes Männer verspielen Führung.

29.10.2013

Landesklasse VI: SG Carlow verspielt 3:0-Führung, zweimal rot für SV Dassow, Mallentiner SV neues Schlusslicht.

29.10.2013

Damen-Volleyballmeister Schweriner SC geht heute Abend ab 19 Uhr als krasser Außenseiter in das erste Heimspiel der neuen Champions League-Saison.

29.10.2013
Anzeige