Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Anker gewinnt internationales Schweriner Hallenturnier
Sportbuzzer Sport im Norden Anker gewinnt internationales Schweriner Hallenturnier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 08.01.2018
Schwerin/Wismar

Der Oberligist FC Anker Wismar hat überraschend in der Landeshauptstadt das Schweriner internationale Hallenfußballturnier um den Lübzer-Pils-Cup gewonnen. Im Finale besiegten die Schützlinge von Trainer Christiano Dinalo Adigo den Liga-Rivalen Tennis Borussia Berlin mit 5:4-Toren. Dass die Wismarer am Ende den Pokal und die 1500-Euro-Siegprämie mit in die Hansestadt nehmen durften, hatten die wenigsten nach dem ersten Gruppenspiel vermutet. Denn der Start missglückte. Die Wismarer verloren gegen den Verbandsligisten MSV Pampow mit 0:1, obwohl sie die besseren Möglichkeiten hatten. Doch im Halbfinale konnten die Hansestädter dann wieder den Spieß umdrehen. Erneut traf der Oberligist auf den Verbandsligisten, der jedoch in dieser Partie mit 3:4 den Kürzeren ziehen musste.

TeBe-Trainer und Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric stand im Finalspiel in der Anfangsphase wie versteinert an der Bande. Die Wismarer legten los wie die Feuerwehr und führten bereits nach gut drei Minuten mit 2:0. „So wie wir uns da verhalten haben, waren wir eines Finalgegners nicht würdig“, gab der Trainer nach der Schlusssirene ehrlich zu. „Die Mannschaft hat zwar noch Moral gezeigt und ist auch noch rangekommen, doch am Ende hat es nicht gereicht, weil wir uns in den ersten drei Minuten ganz schlecht präsentiert haben“, ergänzte Brdaric. Mit den Berlinern und dem FC Anker trafen die beiden besten Mannschaften im Finale aufeinander. Es war ein Spiel, das bis in die Schlussphase die Zuschauer von den Sitzen riss. Nach dem furiosen Beginn hatten alle in der mit über 1000 Zuschauern gefüllten Sport- und Kongresshalle mit einem klaren Sieg der Wismarer gerechnet. Denn nach sechs Minuten führten sie bereit mit 5:0. Erst als den Berlinern der erste Treffer gelang, begann der FC Anker zu wackeln. Das Team von Trainer Brdaric kämpfte auf Biegen und Brechen um jeden Treffer und konnte gut drei Minuten vor Ende der Partie noch auf 4:5 verkürzen. Doch das Anker-Team um Abwehrchef und Mannschaftskapitän Philipp Unversucht, der diesmal als spielender Torwart die Strippen zog, rettete den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff des Schiedsrichters Florian Lechner.

Danach kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Spieler, Trainer Mannschaftsbetreuer sprangen über die Bande, bildeten einen Kreis und tanzten auf dem Kunstrasen ausgelassen. „Ich bin so stolz auf die Jungs, dass sie sich von Spiel zu Spiel gesteigert haben“, freute sich Anker-Trainer Adigo.

Damit ist die Hälfte der Hallensaison für die Hansestädter bereits beendet. Am Mittwoch folgt um 18.30 Uhr eine Begegnung beim Regionalligisten VfB Lübeck auf der Lohmühle.

Am kommenden Wochenende ist das Anker-Team dann Co-Gastgeber beim den 1. Wismarer Hallenmasters, die zusammen mit dem PSV Wismar ausgerichtet werden. Dann ist die Hallensaison für das Oberligateam bereits wieder beendet.

Peter Preuß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hallen-Fußballturnier wird von Freitag bis Sonntag ausgetragen.

08.01.2018

Zum Jahresauftakt geht’s für Badminton-Bundesligist TSV Trittau heute in Lüdinghausen um die nächsten wichtigen Punkte auf dem Weg in die Playoffs. Sportlich ist das Team voll im Soll, will anknüpfen an die Erfolge aus dem Jahr 2017 – das dennoch mit einer Enttäuschung endete.

08.01.2018

Einheit Grevesmühlen verliert im Finale mit 1:3.

08.01.2018
Anzeige