Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Auf Titeljagd in Zittau und Lage
Sportbuzzer Sport im Norden Auf Titeljagd in Zittau und Lage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 29.06.2017
Lübeck

Für die besten Leichtathletik-Senioren aus der LN-Region steht am Wochenende der erste echte Saisonhöhepunkt im Wettkampfkalender. Von heute bis Sonntag geht’s in Zittau um die nationalen Titel. Acht der zwölf DM- Starter aus dem Südosten Schleswig-Holsteins haben im Erzgebirge nicht nur Medaillenchancen, sondern könnten sogar mit Gold die Heimreise antreten.

Bei den Männern gehört Zbigniew Sikorski (LBV Phönix/M35) ebenso zum Kreis der Top-Favoriten über 100 und 200 m wie M80- Oldie Lothar Müller (TSV Trittau). Er hatte 2016 in Leinefelde Gold über 100 m und im Weitsprung geholt, möchte seine Titel verteidigen und auch über 200 m aufs Podium laufen. Mit der Sprintstaffel der Startgemeinschaft Ostsee peilt Michael Erfmann (TSV Heiligenhafen) M40-Edelmetall an.

Bei den Seniorinnen starten Mareike Becker (LBV Phönix/W35) und Dietlinde Knospe (LG Reinbek-Ohe/W55) als Titelverteidigerinnen. Becker gewann 2016 den Hammerwurf, will diesmal aber auch mit Kugel und Diskus weit vorn landen, während die Reinbekerin als amtierende Speerwurf- Meisterin zudem in fünf weiteren Disziplinen antritt.

Eine doppelte Gold-Anwärterin ist Katja Berend (SV Großhansdorf) im W55-Sprint über 100 und 200 m, während sich Mirjam Beier (W45) im Diskuswerfen und Erika Springmann (W70) im Hochsprung sowie im Speerwurf für den LBV Phönix ins Zeug legen. Beate Kuhlwein (SV Großhansdorf/W40) über 400 und 800 m sowie Antje Krüger (SC Rönnau/W35) über 100 und 200 m komplettieren die Riege der heißesten Medaillen-Aspirantinnen.

Unterdessen wollen sieben junge Blockwettkämpfer/innen aus der LN-Region ihre Vielseitigkeit im nordrhein-westfälischen Lage bei den Deutschen Meisterschaften unter Beweis stellen. Von der LG Reinbek-Ohe gehen Tim Rummelhagen im M15-Block Sprint und seine Schwester Hanna im W14-Block Lauf an den Start. Sie dürfte sich mit ihrer Saisonbestleistung von 2389 Punkten mit der Rönnauerin Charleen Richter (2436) duellieren, ganz vorn wird aber die Magdeburgerin Lara-Noelle Steinbrecher (2889) erwartet. SCR-Kollegin Pia Steffens will’s gemeinsam mit der Ahrensburgerin Miriam Stefaniak im W14-Block Wurf wissen.

Der SC Wentorf hat mit Benita Kappert (Block Sprint) und Anike Seelig (Block Lauf) zwei W15-Eisen im Feuer. Trainer Michael Arndt gibt vor: „Anike soll einen Wettkampf machen, bei dem sie an ihre Bestleistungen anknüpfen kann, ihre Quali-Leistung bestätigt und vor allem gesund und mit viel Spaß den Höhepunkt der Saison genießt.“ Bei Benita Kappert „wäre es von der Meldeleistung her toll, wenn sie unter die ersten Acht kommen könnte.“

MA

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Sport im Norden Bad Oldesloe/Heiligenhafen - Zweimal Triathlon am Sonntag

Eine Sportart, zwei Termine – und die auch noch am gleichen Tag: Doch die Veranstalter des 7. Fisherman- Triathlons in Heiligenhafen und des 25.

29.06.2017

SUP-Weltelite in Scharbeutz – Traum von Olympia – Kanu-Star Brendel staunt.

29.06.2017

7,52-m-Satz des Ahrensburgers war „irrelevant“.

29.06.2017
Anzeige