Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Balazs soll Moisling aus dem Keller führen
Sportbuzzer Sport im Norden Balazs soll Moisling aus dem Keller führen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 24.10.2013
Lübeck

Eutin 08 — TuS Lübeck (Sa., 14 Uhr). Beim Spitzenreiter kann TuS-Interimscoach Thomas Lange aus dem Vollen schöpfen und betont: „Wir wollen dort zumindest einen Punkt holen.

Dazu müssen wir aber präziser nach vorn spielen als beim 0:0 gegen Moisling.“

VfB Lübeck II - Büchen-Siebeneichen (Sa., 14 Uhr). Für VfB- Coach Serkan Rinal ist klar: „Soll uns gegen den BSSV der erhoffte Schritt nach vorn gelingen, müssen wir vor allem den Kampf annehmen.“ Diesmal fehlt lediglich Gödeke verletzt.

VfL Oldesloe — FC Dornbreite II (Sa., 15 Uhr). Trotz zuletzt sechs FCD- Schlappen trainiert Marko Stern mit 17 Mann und kann morgen wieder mit den Urlaubs-Rückkehrern Volkmer und Jüttner rechnen. Sein Credo: „Wenn man 36 Gegentore kassiert hat, ist klar, dass endlich mal wieder die Null stehen muss.“

TSV Pansdorf — Sereetzer SV (Sa., 16.30 Uhr). Da der TSV im Nachbarschaftsderby ohne Broosch (verletzt), Gerlach (gesperrt) und Rathje (Dienst) auskommen muss, hofft SSV-Spielertrainer Ronny Tetzlaff, dass seine „Notelf“ dem Tabellenzweiten Paroli bieten und per Konter überraschen kann.

RW Moisling — Trittau (So., 14 Uhr). Nach der „einvernehmlichen“ Trennung von Norbert Laszig „aufgrund der sportlich rückläufigen Entwicklung“ hat der bisherige Co-Trainer Robert Balazs das Sagen beim Tabellenvorletzten. Der 38-Jährige, der als gebürtiger Moislinger bis 2000 für Rot-Weiß stürmte, ehe es ihn beruflich nach Braunschweig zog, stellt klar: „Die Jungs müssen rasch die Köpfe frei kriegen und sich 90 Minuten als Einheit zeigen. Dann können wir auch die unberechenbaren Trittauer schlagen.“ Bis auf Bischkopf (Knieprobleme) ist RWM komplett — und fit.

Breitenfelder SV — TSV Travemünde (So., 14 Uhr). Nach zuletzt 1:13 Toren fordert TSV-Coach Sven Sercander: „Wir müssen unserem Spiel durch Stabilisierung der Abwehr wieder Sicherheit geben und uns im Abschluss verbessern.“

Eintr. Groß Grönau — Möllner SV (So., 14.30 Uhr). „Mit dem zweiten HeimDreier in Folge wollen wir uns unter den Top 6 etablieren“, erklärt Grönaus Co-Trainer Jan-Sebastian Berr, „doch wir werden Mölln keinesfalls unterschätzen.“

oel/rmü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Handball-Oberliga: VfL II unverstärkt beim Spitzenreiter, ATSV-Thron wankt.

24.10.2013

Fußball-Verbandsliga: Pansdorf heiß auf das Traditionsderby gegen Sereetz.

24.10.2013

Die lange Herbstferienpause und die damit verbundene Unterbrechung des Spielplans ist nun auch für die SH-Liga-Handballer des TSV Grömitz beendet.

24.10.2013
Anzeige