Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Bargteheides goldene Generation
Sportbuzzer Sport im Norden Bargteheides goldene Generation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 28.06.2017
Bargteheide

Es ist ja nicht so, dass man in der Tischtennissparte des TSV Bargteheide nur selten etwas zu bejubeln hätte. Doch jetzt gab es einen besonderen Anlass, war dem Jungen-Team bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im thüringischen Bad Blankenburg doch etwas wahrhaft Einzigartiges gelunen: Constantin Velling, Leo Schultz, Jonathan Dietrich, Luca Meder und Tom Hansen schafften es als einzige Tischtennis-Mannschaft Deutschlands, in gleicher Stammbesetzung ihren Triumph in der Schülerklasse (2013) vier Jahre später bei den Jungen zu wiederholen und erneut nationaler Mannschaftsmeister zu werden.

Tischtennis-Jungen nach vier Jahren erneut Deutscher Mannschaftsmeister.

Halbfinale

TTC 1946 Weinheim - TSV Bargteheide 2:6

1. FC Gievenbeck - TTC Wirges       5:5

Spiel um Platz 3:

1. FC Gievenbeck - TTC 1946 Weinheim 1:6

Finale:                       TTC Wirges - TSV Bargteheide       1:6

Entsprechend stolz waren nicht nur die Spieler, Trainer und mitgereisten Fans. „Der ganze Verein“, so Sven Schultz als stolzer Vater und Teambetreuer, hatte per WhatsApp-Gruppen die Ergebnisse mitverfolgt und den „Titel- Jungs“ schließlich bei der Rückkehr nach Bargteheide einen meisterlichen Empfang inklusive Straßen-Spalier, langanhaltenem Applaus und stolzen Umarmungen bereitet.

„Überwältigend für die Spieler und auch das Team drumrum“, so Schultz.

Das Quintett wird dank ihrer gemeinsam mehr als 60 Medaillen aus den letzten Jahren bei Ranglisten und Meisterschaften auch vom Tischtennisverband Schleswig Holstein längst als „goldene Generation“

bezeichnet. Und die fünf Ausnahmetalente, die – mit kurzer Unterbrechung – seit zehn Jahren gemeinsam beim TSV trainieren und spielen, hatten es sich zum Ziel gesetzt, in der Besetzung von 2013, als sie überraschend den Meistertitel in der Schüler-Altersklasse gewonnen hatten, nochmal den Pokal zu gewinnen – nachdem sie im Vorjahr das Finale gegen den TTC Wirges deutlich verloren hatten.

Nach 7,5-stündiger Anreise in die Sportschule Bad Blankenburg mit ihren beneidenswerten Sportanlagen und einem angeschlossenen Hotel, begann nach einer kurzen Nacht der erste Wettkampftag für das Team von Trainer Stefan Meder mit einem optimalen Start. Gegen die Hessen des TTC Wißmar gelang ein 6:0-Sieg, beim anschließenden 6:1 gegen West-Meister 1. FC Gievenbeck mussten die TSV-Jungs ihr bestes Tischtennis abrufen, bevor nach drei Matches mit Fünf-Satz-Siegen das 6:1 feststand.

Der SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal – Heimatverein von Chris Albrecht, der zur neuen Saison im Regionalliga-Herrenteam des TSV (mit Constantin Velling und Leo Schultz) spielt – musste als dritter Vorrundengegner auf seine verletzte Nummer 1 Johann Koschmieder verzichten. So gelang den Bargteheidern ein deutlicher 6:1-Erfolg.

Als Gruppensieger ging es tags darauf überraschend bereits im Halbfinale gegen den Mitfavoriten aus Weinheim. Der TTC aus Baden Württemberg erwies sich, angeführt von Nationalspieler Tom Eise, als der schwierigste Gegner. Doch dann ging lediglich ein Doppel verloren, anschließend drehte Leo Schultz gegen Eise einen 0:7-Rückstand im fünften Satz noch. Und als anschließend nur noch Jonathan Dietrich gegen Daniel Berbner verloren hatte – war der 6:2-Sieg schließlich perfekt.

Mit dem TTC Wirges als Finalgegner gab es schließlich eine Neuauflage des Vorjahresendspiels. Allerdings waren beim Titelverteidiger drei Spieler aus Altersgründen nicht mehr dabei. So gewannen die Bargteheider Jungs beide Doppel, und anschließend gab nur noch Leo Schultz ein Match ab. Ein 6:1 im Finale – damit krönte sich das Team nach dem Schüler-Titel 2013 nun zum zweiten Mal zum Deutschen Mannschaftsmeister. Ein grandioser Abschluss der „goldenen Generation“. Denn Constantin, Leo und Jonathan sind nun der Jugendklasse entwachsen. Und guter Tradition werden sie nun ebenfalls zum Stamm des Herren- Teams der Regionalliga, in dem bereits seit Jahren fast ausschließlich die einstigen Talente des Klubs spielen. Zweimal Deutscher Meister mit der Mannschaft ist allerdings niemand sonst geworden.

Mannschafts-DM

Gruppe A

TSV Bargteheide - TTC Wißmar 6:0 1. FC Gievenbeck - Hohenstein-E. 6:0 TTC Wißmar - SV Hohenstein-E. 5:5 1. FC Gievenbeck - Bargteheide 1:6 SV Hohenstein-E. - Bargteheide 1:6 TTV Wißmar - 1. FC Gievenbeck 1:6 1. TSV Bargteheide 3  18:2   6:0 

2. 1. FC Gievenbeck 3  13:7   4:2 

3. TTC Wißmar 3   6:17  1:5 

4. SV Hohenstein-E. 3   6:17  1:5 

Gruppe B

TTC 1946 Weinheim - MTV Jever 6:3 TV 1879 Hilpoltstein - TTC Wirges 4:6 MTV Jever - TTC Wirges 2:6 TTC 1946 Weinheim - TV Hilpoltstein 6:4 TV 1879 Hilpoltstein - MTV Jever 5:5 TTC 1946 Weinheim - TTC Wirges 5:5

1 TTC Wirges 3  17:11  5:1 

2. TTC 1946 Weinheim 3  17:12  5:1 

3. TV 1879 Hilpoltstein 3  13:17  1:5 

4. MTV Jever 4  10:17  1:5

ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Besonders der Nachwuchs des SC Rönnau 74 räumt bei landesoffenen Kreismeisterschaften in Hernstedt-Ulzburg mächtig ab.

28.06.2017

Vom Mini-Mix- zum Nationalspieler: Juri Knorr (17) feierte vor zehn Jahren seine Premiere bei den Handballtagen, war seitdem jedes Jahr am Ball.

28.06.2017

Jugend-Fußball: Torhungrige JFV-Teams fahren im Doppeldecker-Cabrio gemeinsam in die Regionalliga.

28.06.2017
Anzeige