Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Boltenhagen fordert den Spitzenreiter
Sportbuzzer Sport im Norden Boltenhagen fordert den Spitzenreiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 26.06.2017
Boltenhagen

Die Überraschung verpasst, aber den Favoriten gefordert – die Herren 40 des SC Ostseebad Boltenhagen haben das Tennis-Derby gegen den Spitzenreiter Weiß-Rot Wismar mit 1:5 verloren. „Das Ergebnis ist eindeutiger als die Matches es waren“, resümierte SC-Klubchef Mirko Klein.

Vor allem in der Anfangsphase hatte der Tabellenführer Probleme mit den stark aufspielenden Gastgebern und den durch den Regen extrem rutschigen Kunstrasenplätzen. Der für die meisten Teams ungewohnte Belag „ist schon ein Heimvorteil für uns“, meint Klein, der sein Team mit einem glatten Zwei-Satz-Sieg in Führung brachte. Gleich nebenan gewann Michael Radetzky gegen Wismars Kapitän Jörg-Hinrich Rabe den ersten Satz. Der Favorit geriet unter Druck, bewies aber in den entscheidenden Situationen Nervenstärke. Das Blatt wendete sich – zu Gunsten der Gäste. Rabe gewann nach 4:6 und 6:1 den Match-Tie- Break 11:9, Stefan Ehlers (7:6, 6:4) und der an Position 1 spielende Michael Farnow (6:3, 7:6) behielten ebenfalls die Oberhand.

Die Gäste führten nach den Einzeln 3:1. „Damit war klar, dass es schwer wird, einen Punkt zu holen“, meinte Mirko Klein.

Wismar benötigte nur noch einen Punkt und stellte Spitzenspieler Michael Farnow an der Seite von Peter Schmidt-Hahn ins zweite Doppel. Die Taktik ging auf – 6:2, 6:3 gegen Mirko Klein und Ulf Glander. Im ersten Doppel sah es lange Zeit nach einem Punktgewinn für die Gastgeber aus, doch Ralph Langner und Michael Radetzky mussten sich Rabe/Ehlers am Ende mit 6:4, 2:6, 3:10 geschlagen geben.

Während Weiß-Rot Wismar nach dem Landesmeistertitel greift, hat Boltenhagen im Kampf um den Klassenverbleib alle Trümpfe in der Hand. Der SC könnte sich beim Saisonfinale bei Schlusslicht Greifswald sogar eine knappe Niederlage erlauben.

se

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Cottbus. Die aus Dassow stammende Lea Friedrich (vorne r.) hat den 27. „Großen Preis von Deutschland“ im Radsprint der weiblichen Juniorenklasse in Cottbus gewonnen.

26.06.2017

Überraschung beim SV Dassow. Die Mannschaft von Interimstrainer Andy Wehr zieht sich aus der Fußball-Landesliga-West zurück.

26.06.2017

Der neu gegründete Verein Einheit Grevesmühlen hat einen Trainer: Burkhard Werner hat den Posten an der Seitenlinie übernommen. Der 60-Jährige war zuletzt A-Junioren-Trainer beim FC Schönberg.

26.06.2017
Anzeige