Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Breitenfelde kann VfB Lübeck II nicht stoppen
Sportbuzzer Sport im Norden Breitenfelde kann VfB Lübeck II nicht stoppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 25.04.2016

Breitenfelder SV — VfB Lübeck II 2:3 (1:1). Der VfB bleibt dem Spitzenreiter Strand 08 nach dem knappen Erfolg am Uhlenbusch weiter auf den Fersen. Dabei erwischten die Hausherren den besseren Start, Marvin Oden traf nach zehn Minuten zur BSV-Führung. Lübecks Marcel-Sven Meier gelang eine knappe Viertelstunde später jedoch der Ausgleich (24.), und kurz nach Wiederbeginn brachte Meier den VfB mit seinem 17. Saisontreffer in Führung (49.). Ramazan Acer sorgte nach einer Stunde für die Vorentscheidung (60.), Marvin Oden konnte nur noch verkürzen (69.), kurz vor Schluss vergab Christian Ruser die Chance zum 3:3.

„Ein Unentschieden wäre aufgrund der besseren Möglichkeiten verdient gewesen“, befand BSV- Teamleiter Oliver Oden, der seiner Mannschaft eine „gute, geschlossene Mannschaftsleistung“ und eine positive Einstellung attestierte. VfB-Coach Serkan Rinal sprach von einer „ordentlichen Leistung gegen eine kämpferisch sehr starke Mannschaft. Es war nicht einfach, dort zu gewinnen. Wir sind sehr froh über die drei Punkte.“

GW Siebenbäumen — Bargfelder SV 0:1 (0:0). Etwas überraschend holte der stark abstiegsbedrohte Gast drei Punkte beim zuletzt formstarken Gastgeber. GWS-Coach Marco Kalcher musste personell experimentieren: Torhüter Torben Brettschneider musste Linksverteidiger spielen, Daniel Villareal wurde nach sechsmonatiger Fußballpause reaktiviert, und Zimmermann, Biermann, Bläsing und Kücükgüler gingen über 180 Minuten, hatten zuvor bereits in der GWS-Reserve gespielt. Für das Tor des Tages zeichnete Felix Schardey verantwortlich (60.). Kalcher: „Die Niederlage ist kein Beinbruch! Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber mit dem heutigen Kader war nicht mehr drin. Am Mittwoch gegen Moisling wollen wir die nächsten Punkte holen!“

RW Moisling — SSV Güster 1:5 (0:2). Der SSV Güster ist weiter bestes Lauenburger Team und kletterte nach dem Sieg auf Rang 4 — bei drei weniger gespielten Matches als die unmittelbare Konkurrenz. Platz 3 ist also noch drin für den SSV, der bereits nach fünf Minuten durch Veysi Kurt in Führung ging und kurz vor der Pause durch Daniel „Balu“ Scheel erhöhte. Auch in Durchgang zwei blieb Güster das spielbestimmende Team, legte nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff durch Veysi Kurt (49.) und Kapitän Henning Hauschild (53.) nach. Erst nachdem Frederik Brügmann noch das 0:5 gelungen war, kamen die stark ersatzgeschwächten Moislinger in der 79. Minute zum Ehrentreffer durch Daniel Suew. RWM-Coach Sven Sercandersagte nach dem Spiel: „Stark ersatzgeschwächt hatten wir keinen Zugriff auf Gegner und Spiel.“

Eintracht Groß Grönau — FC Dornbreite 2:0 (0:0). Beide Teams stehen im gesicherten Mittelfeld, für sie geht es um nicht mehr sehr viel. Am Torfmoor war SH-Liga-Absteiger Dornbreite das spielbestimmende Team. „Es war ein typisches Auswärtsspiel von uns. Wir waren spielerisch überlegen, aber vorne glücklos und ohne Durchschlagskraft“, klagte nachher FCD-Ligaobmann Sascha Strehlau, dessen Team in der ersten Hälfte nicht einen Torschuss zu Stande brachte. Stattdessen machten die Hausherren spät den Heimsieg klar, weil Alexander Lening erst in der 87. Minute die Führung erzielte und in der Nachspielzeit nachlegte (90.+1). Die Eintracht hat nunmehr die 40-Punkte-Hürde gepackt und kann endgültig auch für die nächste Saison in der Verbandsliga planen.

Von fh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Morgen rechnen sich Hartenholms SH-Liga-Fußballer gegen Spitzenreiter Eichede aber kaum etwas aus — Todesfelde zu Hause gegen Meldorf vor dem elften (!) Streich.

25.04.2016

So wird das nichts mit dem von Trainer Andreas Brunner ausgegebenen einstelligen Tabellenplatz. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung.

25.04.2016

Fußball-Verbandsliga: Bornhöved/Schmalensee zittert weiter um Klassenerhalt.

25.04.2016
Anzeige