Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Celina Kühne schwimmt viermal zu Gold
Sportbuzzer Sport im Norden Celina Kühne schwimmt viermal zu Gold
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 09.11.2016
Die Ratzeburger Christian Petrulat (v.l.), Inke Tewes, Silas Koech, die vierfache Landesmeisterin Celina Kühne und Noah Rühe. Quelle: RSV

Bei den Kurzbahn-Landesmeisterschaften in Kiel stellten sich 17 Schwimmer aus dem Herzogtum Lauenburg der Konkurrenz und konnten mit vielen Bestzeiten und Medaillen begeistern.

Zur Galerie
Die Ratzeburger Christian Petrulat (v.l.), Inke Tewes, Silas Koech, die vierfache Landesmeisterin Celina Kühne und Noah Rühe.

Die Ratzeburgerin Celina Kühne kletterte dabei in ihrem Jahrgang 2002 nach neun Starts sechsmal auf das Treppchen und dabei viermal nach ganz oben. Insgesamt schwamm sie fünf persönliche Bestzeiten, die größte Steigerung gelang ihr über 400 m Freistil, wo sie sich um acht Sekunden verbesserte und nach 4:43,10 Minuten anschlug. Außerdem schaffte sie auf ihrer Paradedisziplin, 100 m Rücken, die Qualifikation für das offene Finale, in dem sie den sechsten Platz belegte. Auch Vereinskollege Christian Petrulat (2005) konnte mit einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze glänzen. Zusätzlich beendete er alle seine sieben Starts mit persönlichen Bestzeiten. Noah Rühe (2005) belegte über 200 m Brust den dritten Platz und blieb auch über seine sieben weiteren Strecken immer unter den Top Ten mit ausschließlich persönlichen Bestzeiten. Silas Koech (2003) und Inke Tewes (2002) schwammen jeweils drei persönliche Bestzeiten.

Erfolgreichster Möllner war wie im Vorjahr Jonas Lanius (1999). Er schwamm bei fünf Starts vier neue Bestzeiten und erreichte über seine Lieblingsstrecke, 200 m Schmetterling, bei einer Verbesserung von 9 Sekunden in 2:22,89 Minuten ebenso den Silberrang wie über 200 m Freistil. Dazu kam Bronze über 100 m Rücken und Freistil. Ebenfalls sehr erfolgreich war der Möllner Triathlet Lucas Hüllweck (2001). Er schwamm sich über 100 m Freistil auf Platz zwei und 100 m Rücken auf Rang drei.

Bei den Damen aus Mölln konnte sich Mimi Schulz (2006) über Bronze über 100 und 200 m Rücken freuen. Ebenfalls glänzen konnte Lene Rebecca Sojak mit Bronze über 200 m Rücken, die bei sechs Starts sechs Bestzeiten schwamm. Lenny Huger (2004) verbesserte sich über 200 m Brust um neun Sekunden und wurde überraschend Fünfter. Zwar ohne Medaillen – aber mit vielen persönlichen Bestzeiten – beendeten Johann Elias (2006), David Kissel (2005) und Luca Paulun (2003) ihre Rennen.

Und dann war auch noch der Möllner „Oldie“ Malte Skambath (1990), der über 100 m Rücken das Kunststück fertig brachte, seine bisher Bestzeit um zwei Sekunden zu unterbieten. In 1:03,24 Min. wurde er Gesamtneunter. Weiterhin startete Marina Schulz (2004), der Bestzeit über 100 m Schmetterling gelang. Zudem starteten Maximilian Bräuer und Aina Reinbothe.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lübecks Schwimmer auf Landesebene top – Jung-Delphine Kirill Lammert und Madlen Block ausgezeichnet.

09.11.2016

Das Bundesliga- Verfolgerduell wirft seine Schatten voraus: Nachdem Bad Schwartaus A-Jugend-Handballer sich mit einem 34:28 bei der SG Bremen/Hastedt auf Platz 4 ...

09.11.2016

Im engen Kampf um den Zwischenrunden-Einzug messen sich Bad Schwartaus A-Jugend-Handballerinnen vor Heimkulisse mit Halle-Neustadt und Borussia Dortmund.

09.11.2016
Anzeige