Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden DVV-Team besiegt Brasilien 3:1
Sportbuzzer Sport im Norden DVV-Team besiegt Brasilien 3:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 16.05.2018

Barueri. Die deutschen Volleyballerinnen haben ihr erstes Spiel in der neu geschaffenen Nationenliga überraschend gewonnen. Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski, der zugleich Cheftrainer beim Frauen-Meisterteam SSC Palmberg Schwerin ist, bot am Dienstag in Barueri nahe São Paulo beim 3:1 (15:25, 25:22, 25:18, 25:20) gegen Gastgeber Brasilien eine starke Leistung. Nach dem ersten Satz legten Spielführerin Maren Fromm und ihre Mitspielerinnen die Nervosität gegen das verjüngte Spitzenteam ab und gewannen unerwartet ihre Auftaktpartie.

Die Deutschen bestritten gestern Abend bei ihrem ersten Turnier der Nations League ihr zweites Duell gegen Serbien (bei Redaktionsschluss nicht beendet) und treffen heute Abend auf Japan. Anschließend folgen Turniere in Suwon (Südkorea), Bangkok (Thailand), Bydgoszcz (Polen) und Stuttgart vom 12. bis 14. Juni. Die besten sechs Teams qualifizieren sich für das Finale in Nanjing (China) vom 27. Juni bis 1. Juli.

Zur Startformation der deutschen Auswahl gehörten die Schwerinerinnen Louisa Lippmann, Jennifer Geerties, Denise Hanke und Marie Schölzel. Mit dabei war auch Neuzugang Anna Pogany.

clü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tennis: Herren 40 verlieren 2:4 gegen Vizemeister Waren.

16.05.2018

Gut 270 Leichtathleten aus ganz Norddeutschland testeten beim Pinneberger Sportfest „An der Raa“ ihre Form. Mehrkämpfer Torge Prüß (SC Rönnau 74/M15) feierte dabei einen Doppelsieg im Speerwerfen (44,98 m) und Stabhochsprung, wo er mit 3,20 m den von ihm kürzlich aufgestellten Landesrekord egalisierte.

16.05.2018

Nachdem es zum Saisonstart in der Ruder-Bundesliga für den „Travesprinter“ des Lübecker RK und der RG Titania Mölln nur zum 17. und vorletzten Platz gereicht hatte, zog Co-Schlagmann Fabian Burgwedel ein zwiespältiges Fazit: „Wir wissen jetzt, was es heißt, in der 1. Liga zu fahren. Obwohl wir uns über den Tag hinweg in jedem Rennen gesteigert haben, konnten wir in der Tabelle nicht weiter nach oben klettern.“

16.05.2018