Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Dornbreite landet Befreiungsschlag in Kiel
Sportbuzzer Sport im Norden Dornbreite landet Befreiungsschlag in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 21.10.2013
FCD-Matchwinner bringt Holstein-Reserve ins Wanken: Der erst in der 59. Minute eingewechselte André Kalbau führt Dornbreite zum Sieg, markiert neben dem 2:2 auch den 4:2-Endstand. Quelle: Patrick Nawe
Kiel

Den erhofften Befreiungsschlag haben die SH-Liga-Fußballer des FC Dornbreite gelandet: Beim Vorjahres-Vizemeister Holstein Kiel II drehten die Lübecker einen 0:2-Pausenrückstand mit einem furiosen Endspurt noch in einen 4:2-Auswärtssieg um. „Die Mannschaft hat eine Riesenmoral gezeigt und bewiesen, dass sie noch lebt“, freute sich FCD-Trainer Gero Maaß.

Dornbreite war vor 100 Zuschauern zunächst schwer ins Spiel gekommen. „Im Aufbau haben wir uns zu viele Fehlpässe geleistet und die Zweikämpfe nicht angenommen“, meinte Maaß und merkte an: „Wir können von Glück sagen, dass die Kieler uns nicht mit dem einen oder anderen Tor mehr bestraft haben.“

Kurioserweise ging erst ein Ruck durch die FCD-Elf, als die „Störche“ (hatten gut 70 Prozent Ballbesitz) durch Tore von Profi-Leihgabe George Kelbel (9.) und Darryl Geurts (27., aus abseitsverdächtiger Position) bereits auf der Siegerstraße schienen. Mitentscheidend für die Wende war auch, dass Maaß taktisch umstellte und Bastian Zeh fortan in die Sturmspitze stellte.

Der Ex-Strander war es dann auch, der in der 74. Minute mit einer Blitzreaktion nach einem abgefälschten Schuss von Kevin Rehberg den 1:2-Anschluss markierte. Danach verlängerte „Zehlo“ einen Ball und fand im eingewechselten André Kalbau einen dankenden Abnehmer ins rechte untere Eck (76.). In der Nachspielzeit traf „Kalle“ nach einem Doppelpass mit Timo Posanski sogar zum 4:2-Endstand (90.+4). Zuvor hatte Rehberg das schönste Tor des Tages erzielt: Nach einem Seebauer-Pass traf er per Brustabnahme volley (81.).

„Kalbau hat heute den Unterschied gemacht“, lobte Maaß später und war froh, dass sein Team nach dem unglücklichen 1:2 im Kellerkick gegen Hartenholm die erhoffte Reaktion gezeigt hatte. Matchwinner Kalbau befand: „Der Sieg ist nicht unverdient.“ Auch FCD-Torhüter Jan Pekrun strahlte: „Wir haben den Glauben an uns wieder gefunden. Das war eine kämpferisch starke Leistung mit kleinen Nadelstichen.“ Bei aller Freude warnte Coach Maaß aber vor jeglichem Übermut und forderte: „Das darf keine Eintagsfliege bleiben. Der Erfolg gibt uns zwar neues Selbstvertrauen. Aber wichtig ist, dass wir im Training jetzt weiter hart arbeiten.“

gie

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fußball-Verbandsliga Süd-Ost: Pansdorfer mühen sich zum 1:0-Erfolg in Büchen.

21.10.2013

TuS Lübeck 93 — RW Moisling 0:0. Auch gegen die Rot-Weißen blieb die TuS-Offensive torlos, so dass die Marli-Kicker daheim zum dritten Mal in Folge 0:0 spielten.

21.10.2013

Fußball-Verbandsliga: Mölln gegen Eutin chancenlos, Groß Grönau gewinnt Derby gegen Breitenfelde.

21.10.2013
Anzeige