Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Duell der einstigen Eutiner Badminton-Asse
Sportbuzzer Sport im Norden Duell der einstigen Eutiner Badminton-Asse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 18.10.2017

Neun Punkte nach drei Spieltagen, von 21 Matches nur ein einziges verloren: Der Saisonstart hätte kaum besser verlaufen können für die Zweitliga- Mannschaft des TSV Trittau. Ein Team, das auch für Abteilungsleiterin Sabina Persson in erster Linie als „Unterbau für unsere Erste in der Badminton-Bundesliga“ gilt. Doch nun reist die TSV-Zweite am Samstag als Tabellenführer der Nord-Staffel zum Horner TV nach Hamburg und tags darauf zu Blau-Weiß Wittorf nach Neumünster (jeweils 14 Uhr).

„Mit unserer Bestbesetzung bei den Frauen sowie Jonathan Persson, der wieder bei uns spielen wird, weil das Erstliga-Team spielfrei ist, sind wir sicher der Favorit in Hamburg“, weiß Alexander Strehse. Für den 30-jährigen Team-Kapitän wird es gegen den Horner TV ein besonderes Wiedersehen geben. Denn beim Aufsteiger, der nach zwei Jahren in der Regionalliga zurück ist in der 2. Liga Nord, spielt mit Finn Glomp ein Weggefährte aus gemeinsamen, erfolgreichen Jugend-Tagen bei der BSG Eutin.

„Wir sind damals mehrfach zusammen Norddeutscher Meister geworden“, erinnert sich auch Glomp, der heute seinen 28. Geburtstag feiert, gern an die Jahre von 1995 bis 2007, „als Eutin eine Badminton-Hochburg im Land war“, sie im Verein von Jugendtrainer Rüdiger Michalski und ab 2000 auch im Landeskader bei Mads Kaare Hansen ausgebildet wurden. „In den Jahren danach hat die Jugendarbeit leider sehr gelitten“, bedauert Glomp, der 2007 zu BW Wittorf wechselte, nach seinem Studium in Berlin schließlich vor fünf Jahren im väterlichen Heizungs- und Sanitärfachhandel als Geschäftsführer einstieg – und sich sportlich dem Horner TV anschloss. Mit dem schaffte der Doppelspezialist (aktuell die Nummer 12 der Deutschen Rangliste) im Frühsommer als Regionalliga-Meister die Rückkehr in die 2. Liga nach zwei Jahren Abstinenz.

Dritter im Bunde aus der einstmals so erfolgreichen Badminton- Zeit bei der BSG Eutin war Jan-Colin Strehse, der aktuell zwar noch zum Kader von Trittaus zweitem Wochenend-Gegner BW Wittorf gehört. Doch der 34-Jährige bangt nach einem Knorpelschaden und Knie-OP um seine sportliche Zukunft, kam in dieser Saison noch nicht zum Einsatz.

In Hamburg aber wird es vermutlich zum direkten Vergleich zwischen Finn Glomp (an der Seite von Mats Hukriede) und Alexander Strehse (mit noch nicht festgelegtem Partner) kommen. „Ich freue mich drauf“, sagt „Tanner“. Seit Mai dieses Jahres bietet der B-Lizenz-Trainer (der in der kommenden Woche seine A-Lizenz-Ausbildung beginnt) übrigens immer montags von 17 bis 19 Uhr in der Sporthalle Blaue Lehmkuhle ein Kreiskadertraining in Eutin an. „Ich möchte da gern was zurückgeben nach der schönen Zeit, die ich dort in der Jugend hatte.“

ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter der Regie des TSV Schlutup ermittelten Lübecks Schwimmer ihre Langstrecken- Stadtmeister. 77 Aktive aus der SG Lübeck und SG Bad Schwartau sowie vom SC Delphin Lübeck und Tri-Sport Lübeck maßen sich über 400 m Lagen sowie 800 und 1500 m Freistil.

18.10.2017

Alles gegeben, lange geführt und doch erneut verloren: Die U16-Basketballer der Lübeck Lynx kassierten aufgrund einer schwachen Schlussphase bei den Eisbären Bremerhaven mit 72:75 (40:27) die zweite Bundesliga-Niederlage.

18.10.2017

Frischer Wind beim Ratzeburger Ruderclub sowie bei Frauen-Ruder-Klub und Ruder-Klub in Lübeck: Christian Wärmer trainiert bei den drei Vereinen den Nachwuchs. Die erste Leistungsüberprüfung der Talente steigt bei der Möllner Langstrecke im November.

18.10.2017
Anzeige