Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Eichede spielt heute in Neumünster voll auf Sieg
Sportbuzzer Sport im Norden Eichede spielt heute in Neumünster voll auf Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 12.11.2013
Anzeige
Eichede

Eigentlich sollte gestern Vormittag das Abschlusstraining beim SV Eichede stattfinden. Da seine Spieler unter der Woche aber sehr gut mitgezogen hätten, gab SVE-Coach Oliver Zapel ihnen spontan frei. Eine Geste, mit der er nicht zuletzt untermauern will, dass beim Regionalliga-Aufsteiger vor dem Landesderby heute beim VfR Neumünster (14 Uhr) alles andere als Panik herrscht.

Problematischer dürfte die Situation bei den gastgebenden „Veilchen“ sein, die nach dem letztjährigen sechsten Platz durchaus zum erweiterten Favoritenkreis gezählt wurden. Doch das Team von Trainer Ervin Lamce dümpelt wie die punktgleichen Eicheder (beide 16 Zähler) im Tabellenkeller. Auch weil der VfR zu Hause noch sieglos ist. „Es kann sein, dass wir uns vor dem eigenen Publikum zu sehr unter Druck setzen. Bislang ist es uns nicht gelungen, eine Führung über die Zeit zu bringen“, sagt VfR-Allrounder Christian Rave (24) vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub, für den er von 2010 bis 2012 kickte (52 SH-Liga-Einsätze, zehn Tore).

Dass er und seine Kollegen um Kapitän Finn-Lasse Thomas (früher VfB Lübeck) Qualität haben, zeigten sie in der Vorwoche mit dem 3:0-Coup beim bisherigen Tabellenführer VfL Wolfsburg II — dem Klub, gegen den die Eicheder eine 0:6-Packung kassiert hatten.

 „Das war ein Ausrufezeichen, wir standen hinten richtig gut. Nun wollen wir die Leistung gegen Eichede bestätigen“, betont „Raven“, der als technischer Produktmanager in Lübeck bei Dräger (Alkohol- und Drogenmesstechnik) arbeitet und sechsmal die Woche pendelt. Über den früheren Rot-Weißen sagt Zapel: „Er hat das falsche Trikot an und ist ein feiner Kerl. Seine Qualitäten sind unbestritten.“

Freundschaftsgeschenke wird es jedoch nicht geben. Denn die Eicheder wollen nach vier Niederlagen in Folge wieder punkten. Dabei setzt der SVE-Coach auf die beherzte zweite Halbzeit aus dem Meppen-Spiel (1:2). „Wir wollen mit einer ähnlichen Zweikampfquote das Spielgeschehen weit von unserem Kasten fernhalten“, sagt er. „Auch wenn einige Spieler wie Kossowski weiter aus dem letzten Loch pfeifen, gilt es, wieder alles rauszuholen. Wir sind mal wieder dran und werden auf Sieg spielen.“

Da Defensivspieler Koops mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel für drei Wochen ausfällt, muss Zapel erneut umbauen. Während Seiler für Buchholz (Augenentzündung) die eigene SH-Liga-Zweite gegen Flensburg 08 (14 Uhr) unterstützt, rücken der wiedergenese Michael Meyer und Kummerfeldt (holte sich zuletzt Spielpraxis in der Reserve) in den SVE-Kader.

GIE

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige