Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Eintracht bezwingt den Spitzenreiter
Sportbuzzer Sport im Norden Eintracht bezwingt den Spitzenreiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 05.04.2017

Fußball-SH-Liga, A-Junioren

Eintracht Groß Grönau - SpVg Eidertal Molfsee 1:0. Im neuen „Grönau-Forum“ fühlt sich die Elf von Trainer Enrico Klüver sichtlich wohl. Nach dem 3:0 zur Eröffnung gegen Angeln besiegte sie nun sogar den Spitzenreiter. Nach dem 1:5 im Kellerduell in Meldorf war die Eintracht auf Wiedergutmachung aus, und Meric Polge traf in der 63. Minute per Freistoß zum 1:0.

In der Folge versuchte der Tabellenführer alles, um die dritte Niederlage abzuwenden, aber Keeper Jan Klanowski ließ sich nicht bezwingen. Weiter geht es am 23. April mit einem Heimspiel gegen Siems/Strand.

C-Juniorinnen

SG Leck/Achtrup/Ladelund – SV Steinhorst/Labenz 1:2. Die Meisterinnen haben auch ihre zehnte Partie in Folge und zudem ihr vorletztes Auswärtsspiel gewonnen. Die weiße Weste der personell dezimierten Lauenburgerinnen geriet in der dritten Minute in Gefahr, als Mara Neumann für die SG traf. Dennoch kam der SV zu einem Arbeitssieg, den Emelie Puck mit zwei Treffern sicherstellte (31., 57.). Zum Abschluss geht es am 6. Mai zum TSV Selent, ehe die Saison am 20. Mai mit einem Heimspiel gegen RW Niebüll endet.

sta

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei den Kreismeisterschaften der Nachwuchssportschützen gingen die Luftdruckdisziplinen mit dem Luftgewehr liegend zu Ende.

05.04.2017

Als einziger Vertreter Schleswig Holsteins war der das Badminton-Team des TSV Schwarzenbek bei den Norddeutsche U19-Mannschaftsmeisterschaften im niedersächsischen Liebenau am Start.

05.04.2017

Fußball-Regionalliga, A-Junioren Niendorfer TSV – VfB Lübeck 0:0. Mit dem torlosen Remis sorgten die Grün-Weißen dafür, dass die Hamburger Platz eins an Havelse abtreten mussten.

05.04.2017
Anzeige