Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Emotionen pur beim Trittauer Sieg
Sportbuzzer Sport im Norden Emotionen pur beim Trittauer Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 10.01.2018
Trittau

Es war weit nach Mitternacht und Nikolaj Persson mit seinen Teamkollegen noch immer auf der Autobahn, als er das in den Stunden zuvor in Lüdinghausen Erlebte per WhatsApp-Nachricht an einen Freund kurz zusammenfasste: „War ein Hauen und Stechen, erhitzte Gemüter, emotionale Diskussionen, unfassbares Ende“, schrieb der 26-jährige Teamkapitän und dachte dabei vor allem an die Schlüsselszene in seinem Doppel mit Ary Trisnanto, als beide im fünften Satz mit 13:12 vorn lagen und er einen „Hundertprozentigen“ dicht am Netz verwandelte – aber danach das Netz wackelte. Hatte er es mit seinem Schläger berührt, lag also ein Regelverstoß vor? Die Halle tobte, die Unioner Nick Fransman und Josche Zurwonne protestierten ebenso wie Coach Christoph Schnaase beim Stuhlschiedsrichter. Doch der gab den Punkt – 14:12, Matchgewinn für Trisnanto und Persson, der anschließend „heftig angefeindet“ wurde, „auch von Lüdinghausens Spielern“. Die Stimmung sei „aufgeladen“ gewesen, „auch im ersten Herreneinzel gab’s viele strittige Entscheidungen“, so Persson. Sein Bruder Joachim, der gegen Kai Schäfer schließlich sein erstes Einzel der Saison verlor und wegen einer Muskelzerrung später Trisnanto den Vortritt im Mixed ließ, wollte gar die Linienrichter austauschen lassen.

Dass es nach Trittaus 3:0-Führung und dem zwischenzeitlichen 3:3 schließlich doch wieder „totenstill“ war in der kleinen, gut besetzten Sporthalle des St.-Antonius-Gymnasiums in Lüdinghausen, lag an Kilasu Ostermeyer und vor allem Trisnanto, der bei 9:9 im fünften Satz zweimal stark aufschlug und auch die Punkte machte, die den Trittauern den 4:3-Sieg sicherten.

Ergebnisse: Fransman/Zurwonne - Trisnanto/N. Persson 11:13, 11:6, 11:9, 5:11, 12:14; Linda Efler/Eva Janssens - Ostermeyer/Iris Tabeling 6:11, 2:11, 8:11;

Roman Zirnwald/Robert Blair - Jonathan Persson/Milosz Bochat 10:12, 7:11, 8:11; Schäfer - J. Persson 12:14, 11:9, 11:8, 6:11, 11:3; Yvonne Li - Priskila Siahaya 11:8, 11:4, 12:10; Nick Fransman - Bernardo Atilano 11:1, 11:4, 11:9; Zurwonne/Efler - Trisnanto/Ostermeyer 11:9, 9:11, 11:7, 7:11, 9:11.

ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Drittliga- Handballerinnen des TSV Travemünde sind im Viertelfinale des Landespokals ausgeschieden. Die Raubmöwen unterlagen beim Liga-Konkurrenten SV Henstedt-Ulzburg mit 25:36 (13:19).

10.01.2018

Kehrt Finn Kretschmer nach vier Jahren zu Schwartaus Handballern zurück? Der Rechtsaußen will seinen beim Erstligisten TVB Stuttgart zum 30. Juni 2018 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. „Ich habe Angebote und verhandle auch mit dem VfL“, erklärte der 23-Jährige auf LN-Anfrage.

11.01.2018

Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz (Südafrika/Karlshof) haben sich in ihrem Toyota an Tag fünf der Rallye Dakar von San Juan de Marcona nach Arequipa erfolgreich durch die laut de Villiers „härtesten Dünen, die man finden kann“ gearbeitet.

11.01.2018
Anzeige