Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Erfolge in Lübeck lassen auf weitere Titel hoffen
Sportbuzzer Sport im Norden Erfolge in Lübeck lassen auf weitere Titel hoffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 31.05.2016

210 Leichtathleten waren auf dem Lübecker „Buni“ dabei, als es bei den Bezirksmeisterschaften Südostholsteins um Titel, DM-Normen oder einfach nur persönliche Bestzeiten ging. Und bei nahezu idealen Bedingungen strahlten nicht wenige von ihnen mit der Sonne um die Wette.

Einer war John Schlegl. Für den U18-Athleten des Ahrensburger TSV können die Deutschen Meisterschaften (Mehrkampf und Einzel) kommen. Der auch im Vorjahr in diversen Disziplinen landesweit führende Mehrkämpfer zeigte in Lübeck erneut im 100-m-Sprint sein Können, duellierte sich mit dem Bad Bramstedter Aaron Köhler und setzte sich in einem Wimpernschlag-Finale in 11,26 Sek. vor Köhler (11,27) und Jonas Telthörster vom SV Großhansdorf (11,44 Sek.) durch. Im Weitsprung gelang ihm zudem eine neue Freiluft-Bestmarke, er gewann mit 6,70 m vor dem Bosauer Jonas Langbehn (6,26 m).

Beim Speerwerfen war Finn Wehlte (M15) mit guten 37,52 m der Sieger vor Lukas Johannsen (SV Großhansdorf), der auf 29,78 m kam. Seine beim Fußball antrainierte Sprintausdauer kam ihm über 300 Meter zugute. In 40,43 Sek. musste er sich nur dem Wahlstedter Tim Engelke beugen, der in 40,15 Sek. Meister wurde.

Erfolgreich für den TSV Trittau war Andreas Stähr über 800 Meter der Männer in 2:34,52 Min. Im Speerwurf der Frauen holte Karen Lastovka mit 28,10 m die Silbermedaille hinter der LBV Phönixerin Jana Marketon, die bei 34,30 m ihre beste Weite markierte.

Bei den U20-Mädchen gewann Svea Böge von der LG Reinbek-Ohe das Kugelstoßen mit 9,94 m vor Klubkameradin Janine Steffen (9,46 m). Die Vizemeisterin siegte dafür im Weitsprung mit 5,26 m vor Böge (4,95 m), die sich ihren zweiten Titel im Speerwurf mit 31,51 m vor Nora-Kristin Kelter (SV Großhansdorf/24,33m) sicherte.

Im Kampf um den U18-Hochsprung-Titel musste sich Bennet Vinken (LG Reinbek-Ohe) nur aufgrund der Fehlversuchsregel dem Eutiner Lasse Stender beugen. Der PSV-Athlet hatte die Siegeshöhe von 1,90 m bereits im zweiten Versuch überquert, Vinken erst im dritten. Stender freute sich sichtlich über den Erfolg gegen Benken: „Endlich wieder 1,90 Meter geschafft und den Titel geholt“, jubelte er.

Schließlich sorgte Julian Bargas trotz mangelndem Training in der U20 für Bronze über 400 Meter. Gegen den Lauenburger Marlon Vieth (49,55) und Jan Sprengel (SV Friedrichsgabe) hatte er dabei allerdings keine Chance.

Gold und zweimal Silber schmückte Jonas Telthörster. Der Großhansdorfer machte über 400 Meter der U20 in 52,09 Sek. mit gutem Vorsprung alles klar. Eine deutliche Kluft lag beim Kugelstoßen zwischen ihm (11,79 m) und dem starken Sieger Jón Arved Bode aus Ratzeburg, der mit 13,68 m weit vorn lag. Das gleiche Bild ergab sich beim Speerwerfen. Adrian Griffel (Bramstedter TS) überzeugte mit neuer Jahresbestweite von 52,01 m. Der Emil-von-Behring-Gynasiast steigerte sich ebenfalls von 35,39 m auf 38,97 m.

Mehrkämpferin Sabrina Schröder vom VfL Oldesloe freute sich mit ihrer Trainerin Katja Pobanz über eine neue Freiluftbestweite im Speerwerfen von starken 43,22 m. „Ich hab’ zwar aus der Halle heraus bei den Norddeutschen im Winterwurf schon 44,68 m geworfen, aber das zählt ja dann doch zur Hallensaison. Insofern bin ich glücklich, jetzt diese Weite geschafft zu haben“, sagte Schröder, die sich nun auf die Landesmeisterschaften am kommenden Wochenende in Hamburg freut, wo 450 Athleten am Start sein werden. Die Mehrkämpferin tritt dort am ersten Tag neben dem Speerwurf auch im Weitsprung und im Staffelrennen an und stellt sich am zweiten im Hürdenlauf und Hochsprung erstmals der U18-Konkurrenz. „Ich versuche einfach, in jeder Disziplin mein Bestes zu geben“, will sie nicht zu sehr auf die Konkurrenz schielen, weiß aber schon, „dass ich mit dem Speer zu denen mit den größten Weiten gehöre“.

Ihre VfL-Vereinskollegin Laura Westermann siegte in Lübeck im Kugelstoßen der Frauen mit 12,24 m vor Mareike Becker (LBV Phönix/11,80 m) und Jennifer Fentroß (10,81 m) vom VfL, die ihre Diskusweite von 34,65 m vor Westermann (32,83 m) versilberte. Der Sieg ging mit 37,26 m an die Lübeckerin Mareike Becker.

bo/ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es soll offenbar nicht sein. Bereits fünfmal hatte das Intersport Mauritz Race Team aus Lübeck beim größten Staffellauf Deutschlands, dem „Lauf zwischen den Meeren“ ...

31.05.2016

Anna-Sophie Bellerich, Pia Steffens und Matthias Prey in Lübeck ganz oben auf dem Podest – Zehnkämpfer nach langer Verletzungspause langsam wieder im Aufwind.

31.05.2016

Wie berichtet, wurde Isabell Teegen (SC Rönnau 74) vom DLV für die Leichtathletik-Europameisterschaften in Amsterdam (6. bis 10.

31.05.2016
Anzeige