Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Eutiner Frust nach 1:2 bei Frisia
Sportbuzzer Sport im Norden Eutiner Frust nach 1:2 bei Frisia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 27.08.2018

Frisia Risum-Lindholm – Eutin 08 2:1. Die Pizza nach dem Spiel beim neuen Oberliga-Spitzenreiter dürfte den frustrierten 08-Kickern nach der zweiten Saisonschlappe nicht recht geschmeckt haben. „Das Ergebnis ist maßlos enttäuschend“, sagte Trainer Lars Callsen, der auch im Hinblick auf die Kreispokal-Partie beim TSV Neustadt (Mi., 19.30 Uhr) die Verletzung von Kapitän Christian Rave (Muskelfaserriss) beklagte.

Callsen hatte mehrere personelle Veränderungen im Vergleich zum 4:0 beim PSV Neumünster vorgenommen. So durfte in der Abwehr erstmals der wiedergenesene Innenverteidiger Moritz Achtenberg ran, und im Sturm erhielt Kevin Ferchen an alter Wirkungsstätte (2013-2016) den Vorzug vor Rasmus Tobinski. Der 21-jährige Ex-Lindholmer war bemüht, seine Nominierung vor 250 Zuschauern zu rechtfertigen. Nachdem Ferchen (4.) an die Latte geköpft hatte, erzielte er zwei Minuten später nach einer schönen Kombination über Schultz und Rave die Gästeführung. „Wir sind gut in die Partie gekommen, hatten insgesamt vier Möglichkeiten in den ersten zehn Minuten“, war Callsen mit Beginn seiner Elf noch zufrieden.

Doch die Nordfriesen schlugen zurück: Nach einem langen Ball traf Kalisch (13.) zum 1:1. Nach einer halben Stunde stockte Callsen erneut der Atem, als sich Rave ohne sichtbare Fremdeinwirkung am linken hinteren Oberschenkel verletzte und durch Dennis Sauer ersetzt werden musste.

Es kam aber noch schlimmer für die Rosenstädter. Kurz nach der Pause erzielte Bruhn (48.) aus gut 25 Metern nach einem Fehler von Florian Härter das Siegtor für Frisia. „Die zweite Halbzeit war nicht gut von uns. Wir waren überrascht, dass der Gegner das Spiel gedreht hat. Normalerweise gewinnt man hier, wenn man führt“, resümierte der 45-Jährige entnervt. Dass seine Elf leer ausging und nun mit fünf Punkten als Zwölfter im unteren Drittel festhängt, machte Callsen daran fest, „dass unsere Passqualität- und Genauigkeit fehlte.“

Und Pechvogel Rave ärgerte sich: „Das Spiel müssen wir zwingend gewinnen und eigentlich auch deutlich. Am Ende müssen wir uns aber selbst vorwerfen, unsere Torchancen nicht genutzt zu haben. Lindholm stand nur tief und hat die Bälle herausgebolzt.“

Eutin 08: Wulf - Heskamp (62. Witt), Schlüter, Achtenberg, Bruns - Härter - Gürntke, Rave (31. Sauer), Ziehmer, Schultz (58. Tobinski) – Ferchen.

GIE

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der kollektiven Oberliga-Saisoneröffnung in Kaltenkirchen erspielte sich das Frauen-Trio aus der LN-Region mit 14:6 Toren drei Siege.

27.08.2018

Nach dem 23. Wakenitzman konnte das Orga-Team des Tri-Sport Lübeck bei der Siegerehrung neue Gewinner küren und einen alten Bekannten feiern: Karl-Heinz Klenz, in der Schwimmszene immer noch „Fiete“ genannt, gewann mit seinem Sohn Ramon die Zweier-Staffel-Konkurrenz.

27.08.2018

Fußball-Landesliga: Reinfeld schafft sieben auf einen Streich beim LSC, OSV feiert 3:0 bei Eichede II.

27.08.2018