Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden FC Schönberg hält nur zweimal 15 Minuten mit
Sportbuzzer Sport im Norden FC Schönberg hält nur zweimal 15 Minuten mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 30.07.2018
Schönberg

Deutliche Pleite für den FC Schönberg 95: Die Mannschaft von Trainer Thomas Manthey unterlag am Sonnabend vor heimischem Publium dem 1. FC Phönix Lübeck mit 2:6 (0:3). Für die Grün-Weißen war es die dritte Niederlage in der Vorbereitung auf die am 12. August beginnende Landesliga-Saison.

„Es war eine verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner“, so das Fazit von Thomas Manthey. „Phönix hat eine sehr gute Mannschaft, einen sehr guten Trainer. Man hat gesehen, dass sie schon weiter sind als wir.“ Für die Lübecker war es das letzte Testspiel. Nächstes Wochenende startet die Mannschaft des ehemaligen Schönberger Spielers Denny Skwierczynski in die neue Landesliga-Saison.

Die Hausherren begannen gut, hatten vielversprechende Chancen und hätten durchaus mit zwei Toren in Führung gehen können. Doch die Gastgeber scheiterten immer wieder an Gästekeeper Eric Schlomm. „Die ersten 20 Minuten haben mir gut gefallen. Danach sind wir in ein Loch gefallen“, so Manthey.

Die Gäste kamen nun besser ins Spiel und zeigte sich im Abschluss effektiv. Dominik Trautmann brachte die Lübecker in der 23. Minute in Führung. Paul Julian Meins (31.) und erneut Trautmann (45.) erhöhten noch vor der Pause.

In der Kabine fand Thomas Manthey deutliche Worte, die sich seine Schützlinge in der Anfangsphase der zweiten Hälfte auch zu Herzen nahmen. „Wir haben wieder gut begonnen und hätten den Ausgleich erzielen müssen“, so Schönbergs Trainer. Marcel Behm legte in der 50. Minute für Hannes Komoss auf, der nur noch einnicken brauchte. Eine Minute später stand Behm am langen Pfosten goldrichtig und verkürzte auf 2:3, nachdem Felix Kaben geflankt hatte.

Danach ging bei den Grün-Weißen plötzlich nichts mehr. Phönix übernahm wieder das Geschehen auf dem Platz und hatte noch dreimal Grund zum Jubeln. Am Ende fiel das Ergebnis mit 2:6 sehr deutlich aus.

„Genauso wie nicht alles gut ist, wenn man gewinnt, ist auch nicht alles schlecht, wenn man verliert“, suchte Manthey nach positiven Ansätzen. „Der Beginn beider Hälften war jeweils gut, aber an unserer Abwehrleistung müssen wir noch arbeiten.“ Wieder einmal sei klar geworden, dass die Mannschaft noch ein wenig Zeit braucht, so Manthey. „Ich möchte, dass wir über 80 bis 90 Minuten ein gutes Spiel machen.“

Neben den Verletzten Niklas Kahle und Kevin Rosinski musste Schönbergs Trainer weitere Rückschläge hinnehmen. Bei hochsommerlichen Temperaturen verließen Chris Kowalski und Finn Lukas Burmsister den Platz relativ früh. Kowalski hatte Kreislaufprobleme, Burmeister klagte über muskuläre Probleme. "Er hat wahrscheinlich eine Zerrung“, so Manthey.

Sein nächstes Testspiel bestreitet der FC Schönberg am morgigen Dienstag. Gegner ist um 19.00 Uhr im Palmberg-Stadion die SG Carlow.

Steffen Oldörp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 16-jährige Marvin Tennes vom FC Schönberg ist „Bester Jungschiedsrichter des Jahres“ in MV / Traumziel ist die Bundesliga.

30.07.2018

Das Strandwetter konnte die Motorsport-Fans nicht davon abhalten, statt der Küste die „Sandwüste“ anzusteuern: Knapp 7500 Zuschauer fanden den Weg zum ADAC MX Masters in Tensfeld und verfolgten auf dem neu gestalteten, 1530 Meter langen Sandkurs nach Quali- und Last-Chance-Races die sechs spannenden Rennen in drei Klassen – samt einiger Stürze.

30.07.2018

Mit fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen kehrte der Deutsche Ruderverband von der U23-WM aus Poznan (Polen) zurück.

30.07.2018