Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Fünf Siege für Andreas Brandt in Engersen
Sportbuzzer Sport im Norden Fünf Siege für Andreas Brandt in Engersen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 23.04.2018
Ein sehr leistungsstarkes Pferd hat Andreas Brandt mit der fünfjährigen Halbblutstute Happy Lady zur Verfügung. Quelle: Foto: Karl Lohrmann
Engersen

Nach Engersen, ein Ortsteil der Stadt Kalbe (Milde) im Altmarkkreis Salzwedel (Sachsen-Anhalt), zog es Vielseitigkeits-Landesmeister Andreas Brandt aus Neuendorf bei Wismar. Die Reise hat sich für seine jungen Pferde, mit denen es auch um Qualifikationen zum Bundeschampionat der deutschen Vielseitigkeitspferde ging, mehr als gelohnt. 15 Mal steht sein Name in den Platzierungslisten. Fünf Prüfungen konnte er gewinnen.

Gleich am ersten Tag des dreitägigen Turniers kam der 44-Jährige zu einem Sieg. Auf dem sechsjährigen Wallach Gemmy K erhielt er von den Richtern in der Geländepferdeprüfung Klasse L die selten vergebene hohe Wertnote von 9,0, was verbal „sehr gut“ und den Sieg bedeutete. Mit dem gleichaltrigen Fast Freddy gab es Wertnote 8,3 und den dritten Platz. Die fünfjährige Staatsprämienstute Happy Lady sattelte der Neuendorfer Andreas Brandt in der Geländepferdeprüfung Klasse A. Auch sie schloss mit einer hohen Wertnote von 8,8 ab und wurde Zweite in diesem Wettbewerb. Einen Tag später gab es für den Landesmeister sieben Platzierungssschleifen, darunter zwei gelbe für Siege. Die Halbblutstute Happy Lady aus dem Besitz seines Freundes Detlev Elgeti kann nicht nur sehr gut galoppieren. Auch im Springparcours zeigte sie gute Technik, und mit Wertnote 7,6 gewann das Paar eine Springpferdeprüfung Klasse A. Der zweite Tagessieg gelang ihm im Geländeritt Klasse L auf der routinierten neunjährigen Stute Donna Lena MV. Es gab weitere drei zweite Plätze. Mit Happy Lady wurde Andreas Brandt in der Kombinierten Prüfung Klasse A aus Gelände, Dressur und Springen Zweiter, obwohl es in der Dressur durchaus deutliche Reserven gab. Ausschlaggebend war, dass die Geländepferdeprüfung doppelt gewichtet wurde, in der Happy Lady Wertnote 8,8 bekam.

Zwei zweite Plätze gab es für Brandt im Geländeritt Klasse A und in der A-Dressur auf der achtjährigen Stute Quadame P. Auf Gemmy K fügte er seinem Erfolgskonto einen dritten Platz in der L-Dressur auf Trense hinzu, in der er mit Donna Lena MV Siebter wurde. Einen sechsten Platz gab es für Brandts Mitarbeiterin Sandra Penndorf im Geländeritt Klasse A auf dem siebenjährigen Just For Success.

Am dritten Tag ging es für Andreas Brandt siegreich weiter. Mit Donna Lena MV gewann er ein L-Springen, das mit Idealzeit ausgeschrieben war. Mit Gemmy K wurde er Zehnter. Es gab eine weitere Kombinierte Prüfung der Klasse A, die der 44-Jährige auf der Quaterback-Stute Quadame P mit Längen (37,5 Punkte) vor Annie Kamieth (Kemnitz) gewann, die auf 52,5 Punkte kam. „So darf es weitergehen“, unkte Andreas Brandt. „Ich bin selbst überrascht, wie gut meine Pferde in die Saison gestartet sind. Ich danke den Besitzern, die mir so leistungsstarke Pferde zur Verfügung stellen“, freute sich Brandt.

Franz Wego

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lübeck. Die Zweitliga-Handballer des VfL Lübeck-Schwartau haben ihren beeindruckende Heimbilanz weiter ausgebaut: Gegen die HSG Nordhorn-Lingen spielte das Team von Trainer Torge Greve in der Hansehalle vor offiziell vermeldet 1911 Zuschauern einen letztlich nie gefährdeten 26:20 (12:9)-Sieg ein – der zwölfte im 15. Heimspiel der Saison.

24.04.2018

Jubel beim Boxclub Lübeck. Mit Kadetten-Vizeeuropameister John Bielenberg (Halbweltergewicht) und Erik Adamyan (Papiergewicht) haben sich bei der Deutschen U17-Meisterschaft in Binz auf Rügen gleich zwei BCL-Talente aus der Hansestadt bis ins Finale durchgeboxt.

20.04.2018

Wer sind die schnellsten Kleinboote Deutschlands? Die Frage wird bis zum Sonntag auf dem Essener Baldeneysee beantwortet. Mittendrin beim Titelkampf der Ruderelite: Ratzeburgs U23-Talent Marieluise Witting und der Lübecker Finn Schröder, für den es schon um einen Rollsitz in den Top-Booten geht.

20.04.2018