Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Für den Herrnburger AV gab’s Bronze durch Boeglin
Sportbuzzer Sport im Norden Für den Herrnburger AV gab’s Bronze durch Boeglin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 25.09.2018
Greifswald/Herrnburg

Mit gemischten Gefühlen kehrten die Kraftdreikämpfer des Herrnburger Athletikvereins (HAV) von den deutschen Meisterschaften aus dem vorpommerschen Greifswald zurück. Grund zum Jubeln hatte nur Marcel Boeglin, der sich die Bronzemedaille um den Hals hängen durfte.

Die Freude wurde jedoch getrübt. Der Grund: Ursprünglich hatten sich die Herrnburger Athleten um Teamchef Sascha Krause mehr ausgerechnet. Angemeldet für die Deutschen Meisterschaften in Greifswald waren nämlich vier Athleten des HAV, an die Hanteln gingen mit Marcel Boeglin und Eric Stockdreher jedoch nur zwei Kraftdreikämpfer.

HAV-Vorsitzender Karsten Dähling musste seinen Start kurzfristig absagen, da er sich beim Aufwärmen an der Hüfte verletzte. Pech hatte auch Dennis Rohmann. „Er ist beruflich ausgefallen, musste am Meisterschaftstag leider arbeiten“, informierte Sascha Krause. Rohmann ist Baumaschinenführer bei der Deutschen Bahn und für seinen Arbeitgeber im gesamten Bundesgebiet tätig.

Somit kämpften in Greifswald mit Marcel Boeglin und Eric Stockdreher nur zwei Herrnburger Athleten um Gold, Silber und Bronze. Boeglin ging in der Gewichtsklasse bis 83 Kilogramm an die Hanteln. Mit einem Körpergewicht von 77 Kilogramm war er der Leichteste im Feld. In der Kniebeuge stemmte der Herrnburger 235 Kilogramm in die Höhe, beim Bankdrücken 152,5 Kilogramm, und im Kreuzheben brachte er 260 Kilogramm zur Strecke. Am Ende reichte es zu Bronze. „In dem erlesenenen Teilnehmerfeld war das eine starke Leistung“, freute sich Teamchef Sascha Krause.

Nicht ganz so erfolgreich lief es für Erich Stockdreher. Er zeigte mit 210 Kilogramm in der Kniebeuge, 150 Kilogramm beim Bankdrücken und 210 Kilogramm im Kreuzheben laut Krause zwar eine gute Leistung, für eine Medaille reichte es jedoch nicht. Am Ende musste sich der HAV-Athlet mit Rang elf unter 13 Startern in seiner Gwichtsklasse zufriedengeben. „Zu den vorderen Plätzen fehlten ihm mehr als 200 Kilogramm in der Gesamtwertung“, zeigte Sascha Krause, der nicht enttäuscht war, die Relationen auf. Denn der Rostocker Stockdreher ist eigentlich noch Juniorstarter, ging am Sonnabend das erste Mal bei den Aktiven an die Hanteln. „Eric hat die ,Deutsche“ nur mitgemacht, da sie für ihn als Rostocker quasi vor der Haustür stattfand“, sagt Krause.

Ihren nächsten Auftritt haben die Kraftdreikämpfer des Herrnburger AV am kommenden Sonnabend. Ab 12 Uhr ist der kleine Verein Gastgeber für die Norddeutschen Meisterschaften. Laut Sascha Krause werden 41 Starter aus dem gesamten norddeutschen Raum erwartet. Eröffnet werden die Titelkämpfe in der Sporthalle in Wahrsow am Sonnabend von Lüdersdorfs Bürgermeister Erhard Huzel.

Steffen Oldörp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das neue Schuljahr ist schon einige Wochen alt, und in den Sporthallen herrscht wieder reger Betrieb.

25.09.2018

Oberliga-Basketballer bezwingen BIG Rostock 74:63.

25.09.2018

SG erobert Führung in der Staffel IV der Fußball-Landesklasse.

25.09.2018