Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Fußball-Verbandsliga: Travemünde setzt nach, Sereetz muss siegen
Sportbuzzer Sport im Norden Fußball-Verbandsliga: Travemünde setzt nach, Sereetz muss siegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 31.10.2013
Lübeck

TSV Travemünde — WSV Tangstedt (Sa., 14 Uhr). Nach dem 5:2 in Breitenfelde will TSV-Trainer Sven Sercander gegen den WSV nachlegen und sagt: „Am Uhlenbusch haben wir defensiv endlich wieder überzeugt, daran wollen wir anknüpfen.“ Seine personellen Handicaps: Klak (Risswunde am Schienbein) fällt aus, Keeper Müller und Szymczyk sind fraglich.

FC Dornbreite II — TSV Pansdorf (Sa., 14 Uhr). Nach dem 1:0 in Oldesloe hofft Coach Marko Stern, dass die FCD-Reserve auch dem Tabellenzweiten Paroli bieten und sich weiter von der Abstiegszone fernhalten kann. Sein Glück: Die Gäste müssen auf Krüger, Oeverdieck, Rathje (alle dienstlich verhindert) und Broosch (verletzt) verzichten.

Sereetzer SV - VfB Lübeck II (Sa., 16 Uhr). Jetzt oder nie: Die SSV-Elf um Spielertrainer Ronny Tetzlaff muss nach dem unglücklichen 1:3 in Pansdorf gegen die ebenfalls bedrohte VfB-Zweite gewinnen, um nicht den Kontakt zum rettenden Ufer zu verlieren. „Trotzdem liegen die Nerven bei uns noch längst nicht blank“, sagt Tetzlaff und verweist darauf, „dass wir zuletzt mit 16 Leuten gut trainieren konnten“. Sein VfB-Kollege Serkan Rinal kann morgen auf jeden Fall nicht mit Keeper Walz (Rotsperre nach Notbremse beim 0:6 gegen Büchen- Siebeneichen) planen und fordert: „Wir müssen ein anderes Gesicht als am vergangen Wochenende zeigen.“

Büchen-Siebeneichen — RW Moisling (So., 14 Uhr). „Mit Respekt, aber ohne Angst“ fährt Rot-Weiß nach Büchen. Neu-Coach Robert Balazs weiß: „Das ist eine unangenehme Truppe, die an guten Tagen mit jedem Gegner mithalten kann. Wir müssen gegen diesen Mitkonkurrenten um die Abstiegsplätze gewinnen, um nicht den Anschluss zu verlieren.“

TuS Lübeck 93 — Eintr. Groß Grönau (So., 14 Uhr). Das 0:3 in Eutin hat TuS verdaut, auch wenn Interimscoach Thomas Lange meint: „Wir hätten dort mit Glück in der 82. Minute das 1:1 machen können, wurden stattdessen im Anschluss noch zweimal kalt erwischt.“ Auch wenn Raabe (kuriert seine Gehirnerschütterung aus) und Meienburg (studienhalber) fehlen sollten, setzt Lange gegen den Tabellennachbarn auf Heimsieg. „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, glaubt Grönaus „Co“ Jan-Sebastian Berr und betont: „Wollen wir nach zwei Auswärtspleiten in Serie wieder punkten, müssen wir eine andere Leistung abrufen als beim glanzlosen 2:2 gegen Mölln.“

rmü/mav/oel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SG-Handballerinnen müssen sich gegen die HSG ohne ihre beste Torschützin behaupten.

31.10.2013

Fußball-Verbandsliga Süd-Ost

FC Dornbreite II — TSV Pansdorf (Sa., 14 Uhr). Nach dem 3:1-Derby-Sieg über den Sereetzer SV hofft der Pansdorfer Trainer Dennis ...

31.10.2013

Coach Sievers warnt vor starker Offensive. Hartenholm erwartet „Kellerkind“ HSV.

31.10.2013
Anzeige