Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Gläsernes Duell im Titelkampf: Eichede ohne Druck nach Eutin
Sportbuzzer Sport im Norden Gläsernes Duell im Titelkampf: Eichede ohne Druck nach Eutin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 28.04.2016

Die Spannung im Titelkampf der Schleswig-Holstein- Liga steigt. Am Sonntag treffen der Tabellenzweite Eutin 08 und Spitzenreiter SV Eichede im Waldeck-Stadion (14 Uhr) direkt aufeinander. Auch wenn die Eicheder mit einem Vorsprung von fünf Punkten anreisen, ist vier Spiele (Eichede) beziehungsweise fünf Spiele (Eutin) vor Saisonschluss noch nichts entschieden. Für Eutins Mäzen Arend Knoop ist es dennoch das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft.

Den Druck haben die Eutiner, die zuletzt zwei Niederlagen innerhalb von vier Tagen (0:1 gegen Holstein Kiel II und 1:2 im Kreispokal-Halbfinale bei Verbandsligist Strand 08) kassierten und das schwerere Restprogramm haben. „Meiner Mannschaft muss klar werden, dass sie innerhalb einer Woche viel liegen lassen kann“, sagt 08-Coach „Mecki“ Brunner vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub, den er von Mai 2008 bis Juni 2012 betreute. In Jahren also, in denen die Eicheder Verantwortlichen nicht für die Regionalliga gemeldet hatten, weshalb der 55-Jährige die Rot-Weißen schließlich verließ.

Nun will er sich seinen großen Traum von der Regionalliga mit seinem Heimatklub erfüllen. Nach der vierten englischen Wochen machte sein Team im Kreispokal jedoch nicht den frischesten Eindruck.

„Wichtig ist, dass wir von Beginn an eine Mentalität zeigen, um gegen das wuchtige Spiel von Eichede Stand zu halten“, fordert Brunner: „Da der direkte Vergleich entscheidend sein wird, müssen wir auch mal gegen einen großen Gegner zu Hause gewinnen.“ Dabei hofft er auf einen Einsatz der zuletzt angeschlagenen Philip „Blubber“ Nielsen, Fabio Parduhn und Finn Brandenburg, Yannik Marschner hat extra seinen Dienst getauscht. Der Verteidiger, der seinen Ex-Klub nur zu gut kennt, sagt: „Das Spiel ist offen. Entscheidend wird sein, wer den besseren Tag erwischt. Wobei wir schon unter Druck stehen. Die drei Punkte müssen bei uns bleiben.“

Auch 08-Kapitän Sönke Meyer, ebenfalls ehemals ein „Braveheart“ (Saison 2011/12), weiß um die „große Bedeutung“ des Topspiels. „Wir haben viel investiert in dieser Saison. Das Spiel ist richtungsweisend. Das zeigt alleine die Tabelle“, sagt er.

Die Eicheder reisen indes mit großem Selbstbewusstsein an, holten zuletzt fünf Zu-Null-Siege in Folge. „Die positive Stimmung im Team ist zurzeit nur schwer zu toppen“, sagt Coach Oliver Zapel und fügt hinzu: „Wir fahren nicht nach Eutin, um den Schwanz einzuziehen. Ob wir Favorit sind oder nicht, überlasse ich anderen. Fest steht, dass beide Teams ziemlich gläsern sind, und sich mehrfach gegenseitig beobachtet haben.“

Der Fußball-Lehrer weiß um die gefährlichen Standards der Eutiner, die zum einen kreiert und zum anderen provoziert würden. „Wir wissen, was uns erwartet. Eutin verfügt über individuelle Klasse. Auf der anderen Seite kennen wir ihre Schwächen“, behauptet Zapel. Die Vorfreude auf das Gipfeltreffen sei in seiner Mannschaft unglaublich groß: „Wir fahren nach Eutin, weil wir Spaß an uns selbst haben.“

Verteidiger Petrik „Paddy“ Krajinovic erwartet dennoch ein hartes Stück Arbeit. „Wenn wir allerdings wieder kompakt stehen und unsere wenigen Chancen nutzen, denke ich, dass wir das kampfbetonte und mit Taktik geprägte Spiel für uns entscheiden können.“ Kapitän Nico Fischer erwartet keinen Feinkost-Fußball. „Es wird ein enges, spannendes Spiel mit vielen intensiven Zweikämpfen“, so der Defensivspieler.

Musste Zapel am Mittwochabend im nur phasenweise überzeugenden Nachholspiel beim TuS Hartenholm (2:0) noch einige personelle Hiobsbotschaften verdauen, rechnet er am Sonntag wieder mit mehr Alternativen. Bei Eudel Monteiro geht er von einem Einsatz aus. Das Hinspiel gewannen die Eutiner knapp mit 1:0 durch das Tor von Halo Ali. Aber der spielt inzwischen bei Strand 08.

Von Volker Giering

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SSV will gegen Strand 08 positiven Trend fortsetzen — Reinfeld zum ungleichen Derby beim Bargfelder SV.

28.04.2016

Oldenburg. Einen schweren Gang erwarten die Fußballer des SH-Liga-Aufsteigers Oldenburger SV am Sonntag beim Vizemeister und Tabellendritten Holstein Kiel II (Projensdorf, 14 Uhr).

28.04.2016

Melinda Schröder ist derzeit „gut drauf“. Das hat die Läuferin vom TSV Zarpenerin gerade erst eindrucksvoll unter Beweis gestellt, als sie bei ihrem ersten Marathon ...

28.04.2016
Anzeige