Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Goldener Ausklang der Hallensaison im Mehrkampf
Sportbuzzer Sport im Norden Goldener Ausklang der Hallensaison im Mehrkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 11.02.2019
Starkes MTV-Siegertrio: Winona Hammann (v.l.), Paula de Boer und Janina Lange verbesseren den knapp 30 Jahre alten Frauen-Landesrekord im Hallen-Fünfkampf um stolze 443 Zähler. Quelle: Ahnfeldt
Hamburg

Janina Lange (MTV Lübeck), Nick Schmahl (TSV Heiligenhafen) und Liam Taube (SC Rönnau 74) waren die drei umjubelten Einzelsieger aus der LN-Region bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein im Mehrkampf. Dazu kamen noch vier Teamerfolge durch Lübecks MTV-Frauen, die U20-Girls der LG Schönberg W-S-K sowie die männliche und weibliche U16-Jugend des SC Rönnau 74 und des TuS Lübeck 93.

Hervorragender Fünfkampf von Janina Lange

Einen hervorragenden Fünfkampf absolvierte die 21-jährige Janina Lange, die mit neuer persönlicher Bestleistung von 3879 Punkten überlegen den Titel gewann und sich damit auf dem sechsten Platz der diesjährigen deutschen Bestenliste etablierte. In vier Disziplinen war sie die beste Mehrkämpferin im „Glaspalast“, glänzte über 60 Meter Hürden in 9,18 Sekunden, freute sich in den Sprungdisziplinen über starke 1,72 m im Hoch- und 5,73 m im Weitsprung sowie eine neue Bestleistung im Kugelstoßen (11,79 m). Ohne sich völlig zu verausgaben, spulte sie die finalen 800 Meter dann in 2:28,45 Minuten herunter, so dass MTV-Trainer Jens Scheppler rückblickend frohlockte: „Schön, dass Janina ihre Zerrung nach der ausgelassenen Mehrkampf-DM voll auskurieren konnte. Mit ihrem starken Hürdensprint war der Weg zum Landestitel bereits geebnet.“

Neuer Landesrekord mit 10 838 Punkten

Das erfolgreiche MTV-Trio, das in der Addition mit 10 838 Punkten zugleich einen neuen Hallen-Landesrekord aufstellte und damit die im März 1989 (!) vom Kieler TB in Malente aufgestellte SHLV-Bestmarke (10 395) um 443 Punkte verbesserte, komplettierten zwei Noch-Jugendliche: Paula de Boer (Jg. 2000), zu Saisonbeginn von der LG Flensburg zum MTV gewechselt, holte Silber mit 3569 Zählern, und Winona Hammann (Jg. 2001) freute sich über 3390 Punkte sowie Bronze. Titelverteidigerin Katharina Kemp war mit einem Muskelfaserriss zwar außer Gefecht, unterstützte das MTV-Trio aber beim Wettkampf. Daher befand Coach Scheppler: „Das war ein toller Abschluss der Hallensaison. Jetzt werden die Grundlagen für ähnliche Erfolge im Freien erarbeitet.“

Nick Schmahl gewinnt ersten U20-Siebenkampf

Seinen ersten Siebenkampf absolvierte U18-Weitsprung-Europameister Nick Schmahl (TSV Heiligenhafen), gewann den U20-Titel mit 4772 Punkten und ist damit Neunter im DSV-Ranking. In sechs Disziplinen war der 17-Jährige der Konkurrenz überlegen und hatte seine Top-Einzelresultate im Weit- und Hochsprung (6,78 bzw. 1,88  m) sowie über 60 m Hürden (8,48 Sek.). Pech hatte er beim Stabhochsprung. Beim Versuch über 3,30 m hatte er die Latte bereits überquert, als der Stab noch gegen die Latte fiel und sie von den Auflegern schubste. „Das muss ich noch trainieren“, räumte Schmahl ein und begnügte sich mit 3,20 m. In seiner Spezialdisziplin ist der Ostholsteiner jedoch von seinen hochgesteckten Zielen weit entfernt und meinte: „Ich werde den Fokus im Sommer wohl wieder mehr auf den Weitsprung legen.“

Liam Taube feiert U16-Titelgewinn

In fünf Disziplinen hatte sich U16-Landesmeister Liam Taube (SC Rönnau 74) erheblich verbessert, nur im Weit- und Hochsprung (4,79 bzw. 1,52 m) klappte es nicht. Stark trumpfte er dagegen im 60-m-Sprint ohne (7,49) und mit Hürden (8,73) sowie im Stabhochsprung (3,30) auf. 3852 Punkte und damit über 400 Zähler mehr als 2018 sammelte Taube bei seinem Sieg und trug wesentlich zum Mannschaftssieg (10 037 Punkte) mit Finn Wild (3333/4.) und Cedric Richter (2852/7.) bei.

TuS-Mädels und LG-Girls in Goldlaune

„Goldig“ waren auch die U16-Mädels des TuS Lübeck 93: Mit 7482 Punkten verwiesen Victoria (2563/2.) und Vivian Agu (2526/4.) sowie Sally-Ann Arthur (2363/5.) die LG Schönberg-W-S-K (Büttner, Haas, Beier/5897) auf den Silberrang. Dafür triumphierten die lauenburgischen U20-Girls mit 8679 Zählern in der Besetzung Pia-Marie Zingelmann (3015/2.), Carlotta Höft (3006/3.) und Jennifer Albert (2658/5.). Silber und Bronze holte die LG Oberelbe in der U18 durch Nia Kirsch (2952) und in der U16 durch Lena Grollmuß (2535).

Michael Ahnfeldt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Klicken Sie hier, um alle Bilder vom Comeback der 59 Jahre alten Eishockey-Legende Kerry Goulet in Timmendorfer Strand zu sehen!

09.02.2019

Die Legende ist zurück: Der Kanadier Kerry Goulet feiert sein Comeback beim 25:0 des CE Timmendorf über Molot EC in der Eishockey-Landesliga. Der 59-Jährige glänzt dabei mit drei Treffern und sechs Assists.

09.02.2019

Schock für den Football-Norden: Der Wide Receiver, der für den Lübeck Cougars und den Kiel Baltic Hurricanes in der ersten und zweiten Bundesliga spielte, starb im Alter von nur 26 Jahren.

06.02.2019