Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Grün-Weißer Derby-Abend mit Strandpiraten auf der Lohmühle
Sportbuzzer Sport im Norden Grün-Weißer Derby-Abend mit Strandpiraten auf der Lohmühle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 31.10.2013
Alte Bekannte: Riza Karadas (l.) will heute mit den „Strandpiraten“ die Lohmühle kapern. Das SH-Liga-Duell im Oktober 2011 gewann er gegen die VfB-Reservisten Sebastian Jakubiak und Jan-Philipp Kalus mit 1:0. Quelle: okpress
Lübeck

Die Herbstmeisterschaft ist für Denny Skwierczynski zwar „ein Titel, von dem man nichts hat“. Aber der VfB-Coach räumt ein: „Andererseits wäre sie ein gutes Zwischenzeugnis, das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Auch wenn der SH-Liga-Titelgewinn nur über sein Team laufen dürfte, hält sich der 39-Jährige jedoch weiter mit flotten Sprüchen zurück und sagt:

„Dafür gibt‘s im Moment keine Notwendigkeit, zumal wir viele enge Spiele hatten. Es ist ja nicht so, dass wir die Gegner reihenweise aus dem Stadion schießen. Die anderen Teams können auch gut kämpfen.“

Das gilt auch für die „Strandpiraten“, die heute mit der viertbesten Abwehr der Liga antreten. „Wir haben auch gegen den letztjährigen Meister Punkte geholt. Warum sollte uns das nicht auch gegen den VfB gelingen? Nichts ist unmöglich“, meint Timmendorfs Trainer/Manager Frank Salomon und fügt hinzu: „Uns liegt die Außenseiterrolle. Auf jeden Fall kann ich versprechen, dass wir mit Herzblut kämpfen werden.“

Das letzte direkte Aufeinandertreffen der beiden ersten Mannschaften liegt gut 30 Jahre zurück. „Wir wollen die Partie lange offen halten“, so Salomon. Einzig die ungewohnte Atmosphäre auf der Lohmühle (es werden wieder über 1000 Zuschauer erwartet) ist für ihn ein Handicap. „Mal schauen, wie meine Jungs das wegstecken. Auf der anderen Seite haben wir genügend Qualität und Erfahrung.“

Brisant: Gleich für sieben 08-Kicker (Karadas, Zabel, Bolbrinker, Bilgen, Pour, Gohrke, Dagli) ist es ein Wiedersehen mit dem Ex-Klub. Sie dürften extra motiviert sein. Personell kann der NTSV bis auf den verletzten Yeboah aus dem Vollen schöpfen, auch Abdoulai ist wieder einsatzbereit. Bevor es zur Lohmühle geht, stimmen sich Kapitän Jan Stahl & Co. bei Kaffee und Kuchen in Salomons Sportgeschäft BS Sport aufs „Spiel des Jahres“ ein. Rund 200 Fans wollen die Ostholsteiner am Abend unterstützen.

Für Skwierczynski sind die Gäste jedenfalls keine Laufkundschaft. Er findet: „Strand hat ein wirklich gutes SH-Liga-Team.“ „Das wird ein spannendes Spiel“, glaubt auch Arnold Suew (22), der von 2011 bis Januar 2013 für den NTSV kickte. Nachdem der Angreifer sechs Wochen mit einem Knochenödem ausfiel, trainiert er erst seit kurzem wieder mit der Mannschaft und drückt seinem VfB von der Tribüne aus die Daumen.

 = geplanter Liveticker auf dem   LN-Sportbuzzer.de

Volker Giering

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SG-Handballerinnen müssen sich gegen die HSG ohne ihre beste Torschützin behaupten.

31.10.2013

Fußball-Verbandsliga Süd-Ost

FC Dornbreite II — TSV Pansdorf (Sa., 14 Uhr). Nach dem 3:1-Derby-Sieg über den Sereetzer SV hofft der Pansdorfer Trainer Dennis ...

31.10.2013

Coach Sievers warnt vor starker Offensive. Hartenholm erwartet „Kellerkind“ HSV.

31.10.2013
Anzeige